Bewaffnete rauben Edeka an der Freiheitstraße aus

Castrop-Rauxel

Bei einem bewaffneten Raubüberfall auf eine Edeka-Filiale in Castrop-Rauxel konnten die beiden Täter am Mittwochabend mit der Beute flüchten. Die Männer hatten die Angestellten zuvor mit Schusswaffen bedroht. Eine sofort eingeleitete Großfahndung der Polizei blieb bislang erfolglos.

CASTROP-RAUXEL

, 12.02.2015, 09:19 Uhr / Lesedauer: 1 min

Gegen 21.15 Uhr wollten die beiden Angestellten des Supermarkts an der Freiheitstraße gerade das Geschäft verlassen, als sie von den Tätern angegriffen wurden. Die Männer hatten den Angestellten zuvor aufgelauert.

Mit vorgehaltenen Schusswaffen drängten die Täter ihre Opfer zurück in den Supermarkt und forderten dort die Herausgabe der Tageseinnahmen. Sie flüchteten mit dem Bargeld, wie üblich nennen die Ermittler die Höhe der erbeuteten Summe nicht.

"Nachdem die Angestellten den Notruf gewählt hatten, haben wir sofort eine Großfahndung eingeleitet", sagte am Donnerstagmorgen ein Sprecher der Polizei im Kreis Recklinghausen. Dabei wurden "alle verfügbaren Kräfte" zusammengezogen. Kontrollen von verdächtigen Fahrzeugen und Personen führten jedoch zu keinem Ergebnis.

Momentan werden zudem noch die Aufnahmen der Überwachungskamera ausgewertet.

Hilfe durch Zeugen?

Jetzt hoffen die Ermittler, dass die Fahndung mithilfe von Zeugen doch noch erfolgreich endet: Der erste Täter soll zwischen 30 bis 40 Jahre alt sein, etwa 1,80 Meter groß, normale Statur, dunkel gekleidet, schwarze Handschuhe, er trug eine graue oder grüne Wollmütze mit Sehschlitzen, zusätzlich eine Kapuze, dunkle Turnschuhe.

Der zweite Täter soll ca. 1,70 Meter groß sein, korpulent, dunkel gekleidet, er trug blaue Einweghandschuhe, dunkle Turnschuhe mit weißen Streifen an der Sohle. Er hatte ebenfalls eine grüne oder graue Wollmütze mit Sehschlitzen und zusätzlich eine Kapuze über dem Kopf.

Beide Männer sprachen akzentfreies Hochdeutsch.

Hinweise an Tel. 02361 550 (Polizei Recklinghausen). 

Lesen Sie jetzt