Bewegender Abschied von Altbürgermeister Hans Ettrich

Beisetzung in Frohlinde

Altbürgermeister Hans Ettrich ist am Dienstagvormittag in seinem langjährigen Heimatstadtteil Frohlinde zur letzten Ruhe geleitet worden. Nach dem Requiem in der Pfarrkirche Zu den Heiligen Schutzengeln begleitete eine große Trauergemeinde den Verstorbenen auf seinem Weg zum Friedhof.

FROHLINDE

, 12.08.2014, 16:50 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf der letzten Wegstrecke zum Grab wird der Sarg wieder getragen . An der Spitze des Zuges Pastor Winfried Grohsmann (l.) und Monsignore Lothar Schlegel.

Auf der letzten Wegstrecke zum Grab wird der Sarg wieder getragen . An der Spitze des Zuges Pastor Winfried Grohsmann (l.) und Monsignore Lothar Schlegel.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war die Trauerfeier von Altbürgermeister Hans Ettrich

Viele Weggefährten nahmen am Dienstagvormittag Abschied von Altbürgermeister Hans Ettrich.
12.08.2014
/
Die sterblichen Überreste waren vor dem Altar der Schutzengelkirche aufgebahrt.© Foto: Fritsch
Auf diesem Pult vor der Kirche war ein Kondolenzbuch ausgelegt.© Foto: Fritsch
Vor dem Seiteneingang der Schutzengelkirche war dieses Porträt des Verstorbenen platziert.© Foto: Fritsch
Nach dem Einzug. Die Zelebranten (v. l.) Josef Wefringhaus, Lothar Schlegel und Winfried Grohsmann verneigen sich am Altar. Vorne der Sarg mit den sterblichen Überresten des Verstorbenen.© Foto: Fritsch
Bürgermeister Johannes Beisenherz bei seiner Ansprache am Ende des Requiems.© Foto: Fritsch
Die Sakramentengruppe verlässt nach dem Requiem die Kirche.© Foto: Fritsch
Nach dem Requiem: Diakon Josef Wefringhaus und die Messdienergruppe setzen sich an die Spitze des Trauerzuges, rechts der Leichenwagen.© Foto: Fritsch
Sechs Träger bringen den Sarg von der Kirche in den Leichenwagen.© Foto: Fritsch
Die Sargträger verlassen die Kirche.© Foto: Fritsch
Der Sarg wird in den Leichenwagen gehoben.© Foto: Fritsch
Die Angehörigen des Verstorbenen, im Rollstuhl Ettrichs Witwe Maria, verlassen als die Kirche.© Foto: Fritsch
Der Trauerzug formiert sich auf dem Kirchplatz.© Foto: Fritsch
Der Trauerzug biegt in die Hubertusstraße ein.© Foto: Fritsch
Der Trauerzug biegt auf die Dortmunder Straße ein.© Foto: Fritsch
Der Trauerzug auf der Dortmunder Straße.© Foto: Fritsch
Der Trauerzug auf der Dortmunder Straße auf dem Weg zum Friedhof.© Foto: Fritsch
Diakon Josef Wefringhaus und die Messdiener beim Betreten des Friedhofs.© Foto: Fritsch
Auf der letzten Wegstrecke zum Grab wird der Sarg wieder getragen . An der Spitze des Zuges Pastor Winfried Grohsmann (l.) und Monsignore Lothar Schlegel.© Foto: Fritsch
Träger setzen den Sarg auf die Grabstelle auf.© Foto: Fritsch
Der Sarg wird in das Grab gelassen.© Foto: Fritsch
Monsignore Lothar Schlegel segnet das Grab, links Diakon Josef Wefringhaus, rechts Pfarrer Winfried Grohsmann.© Foto: Fritsch
Schlagworte

Auch sämtliche Amtsträger der SPD und die meisten Ratsmitglieder waren vor Ort. Darüber hinaus waren aber auch langjährige frühere CDU-Weggefährten wie Ex-Bürgermeister Hugo Knyhala oder Ratsmitglied Heinemann Rath sowie die Frohlinder CDU gekommen. Bilder der emotionalen Trauerfeier finden Sie in unserer Fotostrecke:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

So war die Trauerfeier von Altbürgermeister Hans Ettrich

Viele Weggefährten nahmen am Dienstagvormittag Abschied von Altbürgermeister Hans Ettrich.
12.08.2014
/
Die sterblichen Überreste waren vor dem Altar der Schutzengelkirche aufgebahrt.© Foto: Fritsch
Auf diesem Pult vor der Kirche war ein Kondolenzbuch ausgelegt.© Foto: Fritsch
Vor dem Seiteneingang der Schutzengelkirche war dieses Porträt des Verstorbenen platziert.© Foto: Fritsch
Nach dem Einzug. Die Zelebranten (v. l.) Josef Wefringhaus, Lothar Schlegel und Winfried Grohsmann verneigen sich am Altar. Vorne der Sarg mit den sterblichen Überresten des Verstorbenen.© Foto: Fritsch
Bürgermeister Johannes Beisenherz bei seiner Ansprache am Ende des Requiems.© Foto: Fritsch
Die Sakramentengruppe verlässt nach dem Requiem die Kirche.© Foto: Fritsch
Nach dem Requiem: Diakon Josef Wefringhaus und die Messdienergruppe setzen sich an die Spitze des Trauerzuges, rechts der Leichenwagen.© Foto: Fritsch
Sechs Träger bringen den Sarg von der Kirche in den Leichenwagen.© Foto: Fritsch
Die Sargträger verlassen die Kirche.© Foto: Fritsch
Der Sarg wird in den Leichenwagen gehoben.© Foto: Fritsch
Die Angehörigen des Verstorbenen, im Rollstuhl Ettrichs Witwe Maria, verlassen als die Kirche.© Foto: Fritsch
Der Trauerzug formiert sich auf dem Kirchplatz.© Foto: Fritsch
Der Trauerzug biegt in die Hubertusstraße ein.© Foto: Fritsch
Der Trauerzug biegt auf die Dortmunder Straße ein.© Foto: Fritsch
Der Trauerzug auf der Dortmunder Straße.© Foto: Fritsch
Der Trauerzug auf der Dortmunder Straße auf dem Weg zum Friedhof.© Foto: Fritsch
Diakon Josef Wefringhaus und die Messdiener beim Betreten des Friedhofs.© Foto: Fritsch
Auf der letzten Wegstrecke zum Grab wird der Sarg wieder getragen . An der Spitze des Zuges Pastor Winfried Grohsmann (l.) und Monsignore Lothar Schlegel.© Foto: Fritsch
Träger setzen den Sarg auf die Grabstelle auf.© Foto: Fritsch
Der Sarg wird in das Grab gelassen.© Foto: Fritsch
Monsignore Lothar Schlegel segnet das Grab, links Diakon Josef Wefringhaus, rechts Pfarrer Winfried Grohsmann.© Foto: Fritsch
Schlagworte

Hauptzelebrant eines bewegenden Requiems war Pastor Winfried Grohsmann, der Leiter des Pastoralverbundes Süd. Ihm wurde von Subsidiar Monsignore Lothar Schlegel sowie dem aus Frohlinde stammende Diakon Josef Wefringhaus assistiert. Während Grohsmann den Verstorbenen in seiner Predigt würde, verabschiedete sich Wefringhaus bei der Aussegnung in einer betont persönlich gehaltenen Ansprache, in dem er an Ettrichs Großvater Karl erinnerte, der vor über einem Jahrhundert vorbildlich sozial gewirkt hatte. Zum Abschluss der Totenmesse ergriff auch Bürgermeister Johannes Beisenherz noch einmal das Wort. Dabei zeigte er sich "tief erschüttert" vom Tode seines ehemaligen politischen Ziehvaters. Er lobte ihn als "agilen, pragmatischen schnörkellosen und humorvollen Menschen", dem sein Stadtteil Frohlinde ebenso viel wert war, wie der Blick über die Stadt, die Region und das Land hinaus bis nach Europa. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt