Corona-Soforthilfen konnten 2020 beantragt werden. Viele Menschen beantragten diesen Zuschuss. Aber nicht alle waren dabei ehrlich. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild
Prozess am Amtsgericht

„Bin keine Steuerberaterin“: Streit um Corona-Hilfe landet vor Gericht

Corona-Soforthilfen aus dem ersten Lockdown beschäftigen aktuell die Gerichte. Die Frage ist, ob Unternehmen 9000 Euro zurecht kassiert haben. Auch in einem speziellen Fall aus Castrop-Rauxel.

Verstöße gegen das Subventionsgesetz bescheren den Gerichten jede Menge zusätzlicher Termine. In fast allen Anklagen geht es darum, dass Corona-Soforthilfen zu Unrecht bezogen worden sind.

Antrag im April

Fachfrau half der Unternehmerin

Unwissen

Über die Autorin
Redaktion Castrop-Rauxel
Ich bin seit etlichen Jahren als freie Mitarbeiterin für die Lokalredaktion tätig, besuche regelmäßig Gerichtsverhandlungen, um darüber zu berichten, und bin neugierig auf alles, was in Castrop-Rauxel passiert.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.