Bürgermeister Beisenherz vereidigt

Ratssitzung

CASTROP-RAUXEL Es war kurz nach 17 Uhr als Altersvorsitzender Hans-Josef Esser (71) gestern Bürgermeister Johannes Beisenherz (SPD) in sein Amt einführte. "So wahr mir Gott helfe!", schwor der alte und neue Bürgermeister sein Amt nach bestem Wissen und Können auszuüben.

von Von Peter Wulle

, 29.10.2009, 21:28 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bürgermeister Beisenherz vereidigt

Das Bild ist unverändert: Eva Steininger-Bludau und Gerd Hölter (l.) bleiben die Stellvertreter von Johannes Beisenherz.

In seiner kurzen Antrittsrede versicherte Beisenherz, in den nächsten sechs Jahren ein Bürgermeister "für alle Menschen in unserer Stadt" sein zu wollen. Den Ratsmitgliedern sagte er, dass die Aufgaben vor denen sie stehen, nicht einfacher werden. "Denn", so Beisenherz, "es gilt, die Lebens-, Wohn- und Arbeitsbedingungen der Menschen in unserer Stadt hin zu einer modernen sozialen und ökologischen Stadt weiter zu verbessern, obwohl die finanziellen Rahmenbedingungen insgesamt enger geworden sind. Dennoch sage ich: Bei allen Sparzwängen, denen wir unterliegen und die uns noch auferlegt werden, müssen wir verhindern, dass tragende Strukturen unserer Stadtgesellschaft zerstört werden."Stellvertreter wiedergewählt

In einer geheimen Abstimmung wurden Eva Steininger-Bludau (SPD) und Gerd Hölter (CDU) als Stellvertreter des Bürgermeisters wiedergewählt. Sie erhielten von den 45 anwesenden Ratsmitgliedern 43 Ja-Stimmen und zwei Nein-Stimmen.

Insgesamt wurden 13 langjährige Ratsmitglieder verabschiedet. Darunter die bisherigen Fraktionsvorsitzenden der SPD und der Grünen. Mit Burkhard Kapteinat und Georg Wegner sind zwei "politische Schwergewichte" im neuen Rat nicht mehr vertreten. Burkhard Kapteinat war sage und schreibe 30 Jahre lang Ratsmitglied.

Seit 25 Jahren ist Ulrich Werkle von den Grünen dabei. Zu dem Jubiläum erhielt er 150 Euro, die er dem Marcel-Callo-Haus spendet.

Lesen Sie jetzt