Castrop-Rauxel kratzt die 100er-Marke: Bald kommen die Erleichterungen

Coronavirus

Die Zahl des Tages in Castrop-Rauxel lautet 100,9: Die Inzidenz ist auch vor Ort endlich an der Marke angelangt, die viele Erleichterungen ermöglicht. Entscheidend aber ist ein anderer Wert.

Castrop-Rauxel

, 15.05.2021, 10:13 Uhr / Lesedauer: 1 min
Castrop-Rauxel bewegt sich mit großen Schritten auf die 100er-Inzidenz zu.

Castrop-Rauxel bewegt sich mit großen Schritten auf die 100er-Inzidenz zu. © Grafik: Martin Klose

Der Kreis Recklinghausen liegt auch am Samstag nach den Werten des Landeszentrums für Gesundheit (LZG) weit unter der 100er-Marke, nämlich bei genau 80,0. Damit bliebt es dabei, dass bald auch in Castrop-Rauxel mit echten Erleichterungen in der Corona-Krise zu rechnen ist.

Der Inzidenzwert des Kreises Recklinghausen liegt damit nämlich den dritten Tag in Folge unter 100. Nun mehren sich die Nachfragen, wie es für Geschäfte und Gastronomie in Castrop-Rauxel und ringsum weitergeht. Entscheidend ist dabei laut Kreis Recklinghausen, dass der Wert auf der Seite des Robert-Koch-Instituts (das sind die Werte, die auch das LZG täglich mitteilt) an fünf Werktagen in Folge unter 100 liegt.

Freitag erstmals unter 100 im Kreis

Erst dann greift die sogenannte Bundesnotbremse nicht mehr und die Coronaschutzverordnung des Landes ist wieder entscheidend für die weiteren Corona-Regelungen des öffentlichen Lebens. Der Freitag, 14. Mai, war wegen des Feiertags am Donnerstag der erste Tag, der für diese Berechnung gilt. Denn ein Feiertag ist ja kein Werktag, fällt also aus der Rechnung.

Jetzt lesen

Sollte die Sieben-Tages-Inzidenz im Kreis Recklinghausen nun bis einschließlich zum kommenden Mittwoch unter 100 bleiben, muss das Land noch per Allgemeinverfügung festlegen, dass ab dem übernächsten Tag die Bundesnotbremse nicht mehr für den Kreis Recklinghausen und damit auch nicht mehr für Castrop-Rauxel gilt. Der frühestmögliche Termin für gelockerte Regelungen ist also der kommende Freitag, 21. Mai.

Ausgangssperre könnte bald fallen

Bleibt es bei der Inzidenz unter 100, können dann die Geschäfte öffnen, es darf Außengastronomie stattfinden. Bei einer Inzidenz unter 100 darf es auch wieder kulturelle, sportliche und sonstige Außenveranstaltungen mit bis zu 500 Teilnehmern bzw. Zuschauern geben. Und die abendliche Ausgangssperre fällt auch weg. Was es sonst noch alles an Regelungen gibt, das können Sie hier nachlesen.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt