Die beiden Pharmazeutisch-Technischen Assistentinnen Sakine Özkan (l.) und Anna Bergan aus der Parcelsus-Apotheke mit FFP2-Masken.
Die beiden Pharmazeutisch-Technischen Assistentinnen Sakine Özkan (l.) und Anna Bergan aus der Parcelsus-Apotheke mit FFP2-Masken. © Thomas Schroeter
Coronavirus

Castrop-Rauxeler Apotheken sind wegen FFP2-Masken-Versorgung skeptisch

Ab Dezember sollen Corona-Risikopatienten leichter FFP2-Masken bekommen können. Ein konkreter Beschluss liegt Castrop-Rauxeler Apotheken jedoch nicht vor. Und bislang sind die Masken knapp.

Nahezu tagtäglich werden im Corona-Kontext neue Entscheidungen gefällt. Seit geraumer Zeit wird nun bereits thematisiert, inwiefern Risikopatienten mit FFp2-Masken ausgestattet werden können. Nun werden die Überlegungen konkreter.

FFP2-Masken bieten Schutz vor Partikeln, Tröpfchen und Aerosolen

Apotheken warten auf Masken-Lieferungen

Warten auf weitere Anweisungen des Apothekerverbandes

Über die Autorin

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.