Unfallflucht

Castrop-Rauxeler begeht Fahrerflucht: Stahl er auch das Auto?

Nachdem er ein parkendes Auto gerammt hatte, beging ein Castrop-Rauxeler Fahrerflucht. Als er gefasst wurde, stellte sich heraus, dass mehr dahinter steckt als nur ein beschädigter Wagen.
Als sie einen Castrop-Rauxeler wegen Fahrerflucht fassten, kam es für die Beamten zur Überraschung. Der Mann besitzt keinen Führerschein. Auch das Auto scheint er geklaut zu haben. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild

Am Donnerstagnachmittag (25.11.) gegen 14.30 Uhr ist ein parkender roter Ford Kuga auf der Thomasstraße in Castrop beschädigt. Wie die Polizei mitteilte, beobachtete ein Zeuge das Geschehen und alarmierte die Beamten. Denn der Verursacher des Unfalls flüchtete.

Wenige Minuten später griff die Polizei ihn bereits auf. Auch sein Auto hatte den Unfall nicht unbeschadet überstanden. Bei dem Fahrer handelt es sich um einen 35-Jährigen aus Castrop-Rauxel. Zunächst habe der Mann jedoch falsche Angaben zu seiner Person gemacht, berichtet die Polizei.

Und das aus gutem Grund: Wie sich nämlich herausstellte, besitzt der Mann gar keinen Führerschein. Zudem verdächtigt ihn die Polizei, das Auto gestohlen zu haben. Deswegen stellten die Beamten den Wagen sicher.

Der 35-Jährige muss jetzt mit weitreichenden Konsequenzen rechnen. Mehrere Anzeigen wurden bereits geschrieben, weitere Ermittlungen laufen, so die Polizei. Außerdem entstand bei der Unfallflucht ein Sachschaden in Höhe von etwa 3500 Euro.

Corona-Newsletter

Alle wichtigen Informationen, die Sie zum Leben in der Corona-Pandemie benötigen, sammeln wir für Sie im kostenlosen Corona-Newsletter. Jetzt abonnieren!

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.