Castrop-Rauxeler Galerie zeigt erzählende Fotografie bis ins kleinste Detail

Ausstellung

Zum ersten Mal stellt ein Chinese in der Galerie des Evangelischen Krankenhauses aus. Präsentiert werden Beobachtungen und Entdeckungen aus China. Ein Profi ist begeistert.

Castrop-Rauxel

, 05.09.2019, 14:47 Uhr / Lesedauer: 2 min
Castrop-Rauxeler Galerie zeigt erzählende Fotografie bis ins kleinste Detail

Ein Dorf-Hotel im Kreis Wuyuan in der chinesischen Provinz Jiangxi, eines von vielen Motiven der Ausstellung im EvK © Dong

Die nächste Ausstellung im EvK ist eine besondere. Erstmals ist in der Galerie der Klinik ein Chinese zu Gast, der bei der Eröffnung der 223. Ausstellung am Freitag, 6. September, um 13.15 Uhr auch persönlich dabei ist.

Jiakun Dong, geboren 1954 in Tianjin/China, unternahm seine ersten fotografischen Gehversuche als Jugendlicher mit geliehenen Kameras seiner Freunde.

Seagull 203 aus chinesischer Produktion

Seine erste eigene Kamera, eine Seagull 203 aus chinesischer Produktion, kaufte er sich von seinen ersten eigenen Einkommen. Nach Eintritt in den Ruhestand, Dong arbeitete lange Jahre als Manager einer staatlichen Elektronik-Firma, fing er mit großer Leidenschaft an, die Kenntnisse seines langjährigen Hobbys Fotografie intensiv zu vertiefen.

Er fing dafür ein Studium an der Senioren-Universität in Tianjin an, einer populären Bildungseinrichtung speziell für ältere Bürger.

Castrop-Rauxeler Galerie zeigt erzählende Fotografie bis ins kleinste Detail

Jiakun Dong stellt seine Fotos in der neuen Austellung im EvK vor, die Freitag, 6. September, eröffnet wird. © privat

Er besucht Seminare und Workshops zu Themen wie etwa Landschafts-, Straßen-, Portrait-, Pflanzen- und Tierfotografie sowie zu technischen Themen wie beispielsweise Bildbearbeitung mit Photoshop.

Zu seinen Lehrern gehörte der in China bekannte zeitgenössische Fotograf Sun Deqi. Neben den Kursen nahm er an zahlreichen Foto-Exkursionen teil beziehungsweise begab sich auch allein auf längere Foto-Streifzüge.

Dong wohnt in achtgrößter Stadt der Welt

In seiner Heimatstadt Tianjin, der achtgrößten Stadt der Welt, östlich von Peking am Pazifik gelegen, war er an mehreren Sammelausstellungen mit unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten beteiligt.

Die Ausstellung in der Krankenhaus-Galerie des Evangelischen Krankenhauses Castrop-Rauxel ist seine erste Einzelausstellung.

Der Kontakt nach Castrop-Rauxel entspringt privatem Hintergrund. Dongs Tochter ist mit dem Journalisten Thomas Kurtenbach aus Castrop-Rauxel verheiratet, der den Kontakt zu Lehmann herstellte.

Das Ziel von Dongs Fotografie ist nicht nur die handwerklich saubere Abbildung seiner Motive aus Kultur und Alltag in China. Seine Bilder sollen den Betrachter auch zu eigenen Geschichten und Interpretationen einladen.

Klaus Michael Lehmann adelt den chinesischen Gast

Stadtfotograf Klaus Michael Lehmann adelt den chinesischen Gast so: „Das ist eine unglaublich gute Ausstellung. Zu sehen ist Fotografie vom Feinsten. Ich bin wirklich begeistert. Hier gibt es erzählende Fotografie bis ins kleinste Detail.“

Geöffnet ist die Ausstellung im EvK an der Grutholzallee zu den üblichen Zeiten. Sie läuft bis zum 10. November.

Lesen Sie jetzt