Castrop-Rauxeler sorgt für Unfall nach Autorennen - Polizei fahndet

Unfall

Offenbar infolge eines illegalen Rennens ist es zu einem Autounfall gekommen. Ein Castrop-Rauxeler rammte eine unbeteiligte Person. Die musste ins Krankenhaus. Ein weiterer Fahrer flüchtete.

Obercastrop

, 30.04.2021, 15:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auf der Bochumer Straße in Obercastrop kam es offenbar zu einem illegalen Autorennen.

Auf der Bochumer Straße in Obercastrop kam es offenbar zu einem illegalen Autorennen. © picture alliance/dpa/Symbolbild

Am Donnerstagabend (29.04) ist es auf der Bochumer Straße in Obercastrop zu einem Autounfall gekommen. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei kollidierten zwei Autos infolge eines illegalen Rennens, wobei das einzige Unfallopfer, das im Krankenhaus behandelt werden musste, gar nicht am Rennen beteiligt war.

Laut Polizei fuhren gegen 22 Uhr ein 20-jähriger aus Castrop-Rauxel und ein noch unbekannter Autofahrer ein illegales Rennen auf der Bochumer Straße. Sie seien mit „deutlich überhöhter Geschwindigkeit“ unterwegs gewesen.

Ein Fahrer flüchtet unerkannt

Ein dritter, 22-jähriger und am Rennen nicht beteiligter Fahrer wollte in eine Einfahrt einbiegen, zuvor jedoch kollidierte der 20-Jährige aus Castrop-Rauxel mit ihm, schleuderte anschließend mit seinem Auto gegen einen Baum.

Das Fahrzeug und der Führerschein des Castrop-Rauxelers seien sichergestellt worden, schreibt die Polizei in ihrer Mitteilung. Das 22-jährige Unfallopfer wurde demnach leicht verletzt und musste ins Krankenhaus.

An beiden Autos sei ein Totalschaden entstanden. Insgesamt werde der Sachschaden auf 52.000 Euro geschätzt. Der noch unbekannte Fahrer, der sich offenbar mit dem 20-Jährigen duellierte, konnte laut der Polizei unerkannt flüchten. Er sei „mit einem weißen Mercedes GLE mit Kennzeichen aus Herne unterwegs“ gewesen.

Lesen Sie jetzt