Matthias Zimmer, hier mit Sohn Max in seinem Laden in der Castroper Altstadt, sieht den Einzelhandel unter großem Leidensdruck.
Matthias Zimmer, hier mit Sohn Max in seinem Laden in der Altstadt, sieht den Einzelhandel unter großem Leidensdruck. © Tobias Weckenbrock
Corona-Lockerung

Castroper Händler kritisiert Lockerungsbeschluss: „Nicht Fisch, nicht Fleisch“

Der Leidensdruck im Einzelhandel ist groß nach dem langen Lockdown. Glücklich ist Casconcept-Chef Matthias Zimmer nicht mit den Lockerungen. Er warnt vor „Einkaufstourismus“.

Die schlimmste Lockdown-Zeit könnte für den Einzelhandel jetzt vorbei sein. Wenn die Inzidenz stabil unter 50 sinkt, dürfen ab Montag (8.3.) alle Einzelhändler (mit Beschränkung der Kundenzahl auf 1 Kunde je 10 oder 20 Quadratmeter Verkaufsfläche) wieder öffnen, egal in welchem Sortiment sie unterwegs sind.

Menschen haben Sehnsucht nach Normalität

Persönliche Verantwortung ist dann gefragt

Einkaufstourismus wäre fatale Entwicklung

Über den Autor
Redakteur
1961 geboren. Dortmunder. Jetzt in Castrop-Rauxel. Vater von drei Söhnen. Opa. Blogger. Interessiert sich für viele Themen. Mag Zeitung. Mag Online. Aber keine dicken Bohnen.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.