CDU nominiert Hovenjürgen als Landratskandidaten

CASTROP-RAUXEL Der CDU-Kreisverband gibt ein klares Votum für seinen Vorsitzenden und Landtagsabgeordneten Josef Hovenjürgen (45) ab. Einstimmig wurde der Halterner auf dem Kreisparteitag als Landratskandidat nominiert.

von Von Martina Möller

, 27.11.2008, 17:29 Uhr / Lesedauer: 1 min
VorsitzendeR und LandtagsabgeordneteR Josef Hovenjürgen (45).

VorsitzendeR und LandtagsabgeordneteR Josef Hovenjürgen (45).

Die Themen der CDU nach einem möglichen Wahlerfolg mit Josef Hovenjürgen sind bereits in einem „Masterplan für den Kreis Recklinghausen“ festgelegt: etwa der NewPark und der Bau der B 474n auch auf Castrop-Rauxeler Stadtgebiet, die Erweiterung des Marler Chemieparks. Beim Thema „Bildung“ erklärte der Landratskandidat: „Mehr staatliches Geld für Eltern wird keine Chancengleichheit schaffen.“ Er plädierte dafür, Mittel, die für Kinder gezahlt werden, an Einrichtungen zu geben. Zum Beispiel für Mittagstisch und Ganztagsbetreuung.

„Die Soziallasten können wir allein nicht stemmen“, betonte der Landtagsabgeordnete, darum habe man sich der Klage des Kreises gegen das Gemeindefinanzierungsgesetz angeschlossen. Neun Städten sei die Verringerung der Neuverschuldung gelungen, lobte Hovenjürgen. Castrop-Rauxel gebe aber ein schlechtes Beispiel, wenn das Personal der Stadtverwaltung um 97 Mitarbeiter verstärkt werde

Lesen Sie jetzt