Diese stark befahrene Straße in Obercastrop wird für drei Wochen gesperrt

rnVollsperrung

Die Obercastroper werden in den Herbstferien auf eine harte Probe gestellt. Denn eine Vollsperrung sorgt dafür, dass die Zufahrt zu einem Wohngebiet enorm erschwert wird.

Obercastrop

, 11.10.2019, 11:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Fahrbahndecke wird wieder instand gesetzt, gleichzeitig sollen Verkehrsinseln entfernt und durch eine „verkehrsberuhigende Aufpflasterung“, eine stellenweise Anhebung der Fahrbahn auf Höhe des Fußgängerwegs, ersetzt werden.

Die Rede ist von der Christinenstraße in Obercastrop, deren Fahrbahn zu Beginn der Herbstferien vom EUV-Stadtbetrieb erneuert wird. Die Arbeiten beginnen am Montag, 14. Oktober, und sollen voraussichtlich nach drei Wochen abgeschlossen sein.

Anwohner können ihre Wohnhäuser über den Gehweg erreichen

Für die Zeit der Baumaßnahme wird die Christinenstraße ab der Cottenburgstraße bis zur Einmündung Elisabethstraße gesperrt. Auch die ersten Meter der Einmündung Bornstraße sind betroffen.

Im gesamten Baubereich werden Halteverbotszonen eingerichtet, die ab Montag, 14. Oktober, um 7 Uhr gelten. Anwohner können ihre Wohnhäuser über den Gehweg erreichen. Die Zufahrt zur Wohnsiedlung rund um die Elisabethschule ist somit nur über die nördlicher gelegene Franzstraße möglich.

Die Einbahnstraßenregelung in der Bornstraße wird für die Dauer der Arbeiten aufgehoben, damit die Zufahrt zu den Wohnhäusern auf der Bornstraße über die Bochumer Straße möglich ist. Die Buslinie 353 wird auch aufgrund der Baustelle an der Kreuzung B235/Gerther Straße/Hellweg bereits ab Samstag, 12. Oktober, umgeleitet.

Lesen Sie jetzt