Contergan-Gala ist abgesagt

CASTROP-RAUXEl Es wird nix mit der ersten Castroper Contergan-Gala. Thomas Frauendienst hat die für den 15. November im Brauhaus Rütershoff geplante Benefiz-Party abgesagt. Grund sei "eine schwere Erkrankung" teilte Frauendienst am vergangenen Wochenende mit.

von Von Ilse-Marie Schlehenkamp und Julia Grunschel

, 01.09.2008, 18:48 Uhr / Lesedauer: 1 min
Thomas Frauendienst sagte die Castroper Contergan-Benefiz-Gala wegen schwerer Krankheit ab.

Thomas Frauendienst sagte die Castroper Contergan-Benefiz-Gala wegen schwerer Krankheit ab.

Auch Elmar Bök, der Thomas Frauendienst sein Brauhaus als Veranstaltungsort zur Verfügung stellen wollte, erhielt nur eine kurze Notiz. „Ich hätte mir schon ein persönliches Gespräch gewünscht“, sagt er. Probleme seine Räumlichkeiten neu zu vermieten, sieht Bök mit dem Verweis auf die dann nahende Adventszeit nicht. Verwundert über die Absage war auch Rolf Groß. Sein Unternehmen hat Eintrittskarten, die noch nicht beworben wurden, und Plakate gedruckt. Kosten: mindestens 450 Euro. „Ich hätte die Sachen eh gespendet, deswegen hält sich der Ärger in Grenzen. Die Art der Absage ist aber nicht die feine Art“, unterstreicht Groß. Was alle verbindet, ist die Annahme, dass Thomas Frauendienst kalte Füße bekommen hat. Er selbst will sich auf Nachfrage nicht näher äußern: „Ich habe eine lebensbedrohende Krankheit, in diesem Jahr geht es nur darum, zu überleben.“ 

Lesen Sie jetzt