Coronavirus

Corona-Demonstration: Autokorso fährt durch Castrop-Rauxel

Am Montagabend trafen sich Corona-Leugner und Impf-Skeptiker zu einer „Spazierfahrt“. Der Autokorso wurde von der Polizei begleitet.
Der Autokorso fuhr am frühen Abend (4.7.) entlang der Bahnhofstraße in Richtung Norden.
Der Autokorso fuhr am frühen Abend (4.7.) entlang der Bahnhofstraße in Richtung Norden. © Jens Lukas

In Castrop-Rauxel waren am Montagabend (4.7.) wieder Coronagegner unterwegs. Wie die Leitstelle der Polizei bestätigt, war die Kundgebung mit 15 Fahrzeugen angemeldet. Der Autokorso wurde von der Polizei durch die Stadt begleitet.

Treffpunkt war die Bahnhofstraße, auf Höhe des Mc Donalds, um 17.30 Uhr. Von dort ging es dann in Richtung Norden zu einem Zwischenstopp. Am Freibad-Parkplatz soll es eine kleine Kundgebung gegeben haben, laut Aussagen der Polizeileitstelle.

Die Zwischenstation erreichte der Korso wohl um kurz vor 18 Uhr. Ziel war der Marktplatz in Ickern.

Statt der 15 angemeldeten Autos nahmen elf am Korso teil, außerdem vier Fahrradfahrer.

Zuletzt hatten die Demonstranten am Pfingstwochenende für Aufsehen gesorgt. Da fuhren 37 Autos mit Lautsprecherdurchsagen durch die Stadt. Bestückt waren sie teilweise mit Affen, die auf das neue Virus, die Affenpocken, anspielten.

Ein Video von dem Abend (7.6.) sehen Sie hier:

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.