Corona-Inzidenz im Regierungsbezirk steigt – es gibt nur eine Ausnahme

Coronavirus

Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigt auch in der Statistik der Bezirksregierung. Von Freitag auf Samstag kamen wieder so viele zusammen, dass die Inzidenz bei uns anzog.

Kreis Recklinghausen

, 17.10.2020, 14:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Auch in den Herbstferien ist die Zahl der Coronatests hoch. Hinzu kommen viele Menschen, die verreisen wollen und freiwillig Tests vornehmen, damit sie in ihren Zielorten überhaupt beherbergt werden.

Auch in den Herbstferien ist die Zahl der Coronatests hoch. Hinzu kommen viele Menschen, die verreisen wollen und freiwillig Tests vornehmen, damit sie in ihren Zielorten überhaupt beherbergt werden. © dpa

Die Inzidenzkurve ist der Wert, auf den sich die Aufmerksamkeit besonders richtet, seit daran gesetzliche Regelungen gekoppelt sind: Die Bundesregierung hatte in der Corona-Ampel in diesem Herbst das, was in NRW schon länger galt, auch bundesweit verbindlich gemacht.

Bei mehr als 35 Neuinfektionen in sieben Tagen je 100.000 Einwohner in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt gilt die gelbe Warnstufe. Bei einem Wert von 50 die rote. Die Maßnahmen, die dann einzuleiten sind, sind abgestuft: Maskenpflicht, größere Feiern und Treffen im öffentlichen Raum werden dann beispielsweise stärker reglementiert.

Jetzt lesen

Nun sind die Inzidenzen im Ruhrgebiet nach wie vor besonders hoch. Fast überall ist der Wert von 50 überschritten. Damit gilt fast die ganze Region als Risikogebiet. Daran hat sich nach den Zahlen des Regierungsbezirks Münster auch jetzt nichts geändert: Gelsenkirchen und der Kreis Recklinghausen liegen mit Inzidenzen von annähernd 90 bzw. 85 weit drüber. Das Münsterland ist derzeit weniger stark betroffen, steigt allerdings in den Zahlen auch. Nur die Stadt Münster weicht ab: Hier sank die Inzidenz leicht.

Grundlage sind die Zahlen des Landeszentrums Gesundheit (LZG). Der Kreis Recklinghausen selbst meldet an diesem Wochenende keine aktuellen Zahlen.

Die Werte im Einzelnen (Stand 17.10., 0 Uhr):

  • Borken: 35,5
  • Bottrop: 34,9
  • Coesfeld: 24,5
  • Gelsenkirchen: 88,2
  • Münster: 30,4
  • Recklinghausen: 84,2
  • Steinfurt: 29,9
  • Warendorf: 52,5
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt