Corona-Inzidenz in Castrop-Rauxel sinkt wieder unter 100

Coronavirus

Die Inzidenzen gehen zurück, wenn auch leicht. Sowohl in Castrop-Rauxel als auch im Kreis liegen sie wieder unter 100. Derweil starten Ärzte starten mit Booster-Impfungen.

Castrop-Rauxel

, 03.09.2021, 10:51 Uhr / Lesedauer: 2 min
Corona-Inzidenz in Castrop-Rauxel sinkt wieder unter 100

© Martin Klose

Nachdem es in den vergangenen Wochen aufwärts ging mit Infizierten-Zahlen und Inzidenzen, halten sich jetzt die Zahlen mit einer leichten Tendenz nach unten. In Castrop-Rauxel rutscht die Inzidenz am Freitag (3.9.) von 101,2 auf 97,1 unter die 100er-Marke.

Fünf neue Corona-Infektionen wurden innerhalb eines Tages registriert. Die Gesamtzahl liegt damit bei 4126. Die Zahl der Genesenen steigt um 2 auf 3915. Die Zahl der Todesopfer bleibt bei 88. Damit sind aktuell 122 Menschen in der Europastadt als infiziert registriert.

Auch im Kreis ist die Inzidenz wieder unter 100 und liegt jetzt bei 93,7. Am höchsten ist sie in Gladbeck mit 166,8, am niedrigsten in Waltrop mit 44,1. 34.043 Menschen im Kreis haben sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert.

Erstes Impfziel von 70 Prozent wurde deutlich angehoben

Das Impfziel wird im Dashboard des Kreises Recklinghausen mit 70 Prozent angegeben. Dieses Ziel ist hat man nun genau erreicht. Allerdings betrifft das nut die Quote der Erstimpfungen. Vollständig geimpft sind erst 63,8 Prozent. Diese Zahlen gelten für NRW, da in den Kreiszahlen die Impfungen durch Privat- und Betriebsärzte nicht erfasst sind.

Da fehlen also noch viele Zweitimpfungen für dieses Ziel. Und es müssen noch weit mehr sein. Während die EU noch am Ziel 70 Prozent Impfquote festhält, nennt das RKI seit der Delta-Variante andere Ziele. Demnach müssen 85 Prozent der 12-59-Jährigen und 90 Prozent der Menschen über 60 Jahren vollständig gegen Covid-19 geimpft sein.

In NRW sind zurzeit (Stand 2.9.) 86 Prozent der Über-60-Jährigen vollständig geimpft, aber nur 25,2 Prozent der Unter-18-Jährigen und 69,1 Prozent der 18- bis 59-Jährigen. Gerade bei den Jüngeren nehmen die Impfungen Fahrt auf. Bis zum 1. September waren nur 24,8 Prozent vollständig geimpft und damit deutlich weniger als ein Tag später.

Kreis ist zum Start führend bei Booster-Impfungen

Im Kreis Recklinghausen wurden bis 1. September 399.024 Menschen geimpft, davon 371.171 vollständig.

Auch die Booster-Impfungen haben bereits begonnen. Diese dritten Impfungen sollen vorzugsweise in Arztpraxen vorgenommen werden. In der seit Montag laufenden 35. Kalenderwoche gab es im Kreis Recklinghausen laut Kassenärztlicher Vereinigung Westfalen-Lippe bisher 405 solcher Booster-Impfungen. Der Kreis ist damit führend im Bereich der KVWL.

Lesen Sie jetzt