Coronavirus

Corona-Sommerwelle ist in Castrop-Rauxel angekommen: Inzidenz steigt stark

Die Sommerwelle macht auch vor Castrop-Rauxel nicht Halt. Die neue Omikron-Variante sorgt für viele neue Fälle. Die Inzidenz klettert deutlich. In der Europastadt noch mehr als im Kreis.
© Martin Klose

Woche für Woche steigen die Zahlen wieder. Obwohl viel weniger getestet wird, weil es auch bei Veranstaltungen nicht verlangt wird, werden immer mehr neue Corona-Fälle registriert. Der Kreis Recklinghausen gibt eigentlich jeden Freitag die aktuellen Zahlen bekannt. Wegen des Brückentags stammen sie diesmal vom Donnerstag.

In Castrop-Rauxel liegt die Inzidenz mit 406,1 seit Langem erstmals wieder über der 400er-Marke. Am Freitag (10.6.) lag sie bei 232,5, eine Woche zuvor bei 202,4, am 27. Mai lag sie noch bei 164,1. Im Kreis ist die Inzidenz am 16.6. auf 488,8 gestiegen. Ein Tag später allerdings liegt sie wieder bei 385,5.

Zwei neue Todesfälle in einer Woche

Die gute Nachricht: Die Zahl der Todesfälle steigt nicht gleichermaßen stark. Aber es sterben weiter Menschen im Zusammenhang mit Corona. In den vergangenen sieben Tagen gab es in Castrop-Rauxel wieder zwei Todesfälle. Gestorben sind zwei Männer im Alter von 74 und 79 Jahren. Damit ist die Zahl der Todesopfer auf insgesamt 135 gestiegen. Im Kreis liegt diese Zahl inzwischen bei 1370, in einer Woche sind 129 Fälle dazugekommen,

In den Krankenhäusern des Kreises wurden vom 13. bis 17. Juni 36 Menschen behandelt, die nachweislich mit dem Coronavirus infiziert waren. Zwischen fünf und neun von ihnen mussten in Intensivstationen behandelt werden.

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.