Stadt lässt Hallenbad während Zwangspause reparieren und verschönern

rnCoronavirus

Zwar sind die Türen des Castrop-Rauxeler Hallenbads geschlossen, aber drinnen herrscht reges Treiben. Heinz-Robert Schäfer und sein Team bringen das Bad auf Vordermann.

Castrop-Rauxel

, 12.04.2020, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Eltern die ihren Kindern das Schwimmen beibringen, Kinder die im Wasser plantschen und eifrige Schwimmer, die ihre Bahnen ziehen - das sind die Mitarbeiter im Hallenbad von Castrop-Rauxel gewohnt. Doch momentan ist alles anders, auch das Schwimmbad an der Bahnhofstraße ist derzeit geschlossen.

„Das Bad steht auf Stand-by. Die Temperaturen sind runtergefahren, das Chlor ist runtergedreht, also alles auf Sparflamme“, erklärt Bäderleiter Heinz-Robert Schäfer.

Doch es gibt auch einiges zu tun. Alle Reparaturen und Verschönerungen des Bades hat der Bäderleiter vorgezogen, damit bei Wiedereröffnung alles in frischem Glanz erstrahlt.

Duschen, Terrasse und Tribüne sollen in neuem Glanz erstrahlen

Auf der Sonnenterrasse hört man das laute Brummen eines Hochdruckreinigers. Solange das Wetter mitspielt, nimmt sich das vierköpfige Team die Zeit, den Außenbereich von Schmutz und Unkraut zu befreien, damit die Gäste auch draußen auf der Sonnenterrasse eine Verschnaufpause einlegen können.

In den Duschen werden die Fugen neu gemacht, die Sitzbänke und Geländer werden von Rost befreit und neu gestrichen und der Boden wird von Algen befreit.

Damit die Badegäste auch draußen eine Pause einlegen können, wird die Sonnenterrasse ordentlich gereinigt und von lästigem Unkraut befreit

Damit die Badegäste auch draußen eine Pause einlegen können, wird die Sonnenterrasse ordentlich gereinigt und von lästigem Unkraut befreit © Stephan Schütze

„Wir haben hier viel Feuchtigkeit und wenn das Wasser still steht und dann die Sonne scheint, dann bilden sich auch Algen auf dem Boden. Die müssen wir dann natürlich auch entfernen“, erklärt Schäfer.

Neben den notwendigen Vorkehrungen stehen aber auch Schönheitsreparaturen an. Im Eingangsbereich wurden die kahlen Wände mit neuen Malereien verziert, dies sei auch für die Tribüne vorgesehen.

So gut wie alles wird selbst gemacht

Der Bäderleiter will so viele Arbeiten wie möglich mit seinem eigenen Team machen und nicht von externen Firmen erledigen lassen. „Wir haben jetzt die Zeit und gerade mit dem Coronavirus ist es besser, so wenig Menschen wie möglich irgendwo rein und raus zu lassen“, so Schäfer.

Die Duschen werden regelmäßig gereinigt, auch wenn kein Betrieb herrscht. Außerdem werden die Silikonfugen erneuert.

Die Duschen werden regelmäßig gereinigt, auch wenn kein Betrieb herrscht. Außerdem werden die Silikonfugen erneuert. © Stephan Schütze

Trotzdem vermisse er den Alltag und die Badegäste. Es sei komisch, das Bad so lange so leer zu haben und nicht zu wissen, ob man öffnet. Ob es eine Freibad-Saison in diesem Jahr geben wird, ist ebenfalls noch unklar.

In den vergangenen Jahren öffnete das Parkbad Nord am 1. Juni „Drei meiner Leute lassen das Freibad in Ickern gerade aus dem Winterschlaf erwachen und bereiten es auf den Start vor. Ob und wann dieser ist, das entscheiden nicht wir“, erklärt der Bäderleiter.

Es sei genug zu tun und er und sein Team freuen sich, alle Badegäste wieder im frisch renovierten Hallenbad begrüßen zu dürfen.

Damit die Schwimmbäder in Castrop-Rauxel bald wieder eröffnen können richtet Heinz-Robert Schäfer einen Appell alle Bürger: „Bitte bleibt zu Hause!“

Damit die Schwimmbäder in Castrop-Rauxel bald wieder eröffnen können richtet Heinz-Robert Schäfer einen Appell alle Bürger: „Bitte bleibt zu Hause!“ © Stephan Schütze


Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt