Darum fliegt ein Hubschrauber regelmäßig über den Dächern von Ickern

rnHelikopter-Flüge

Schon oft haben Anwohner in Ickern einen Hubschrauber beobachtet, der über den Stadtteil fliegt. So oft und regelmäßig, dass wir uns gefragt haben: Was macht der da eigentlich?

Ickern

, 18.07.2019 / Lesedauer: 3 min

Es knattert in der Luft, und das nicht selten. In regelmäßigen Abständen können die Bewohner Ickerns einen Hubschrauber über dem Stadtteil beobachten. So regelmäßig, dass sich einige Anwohner gefragt haben, was der hier eigentlich zu suchen hat.

Und tatsächlich ist der Hubschrauber auf der Suche. Auf der Suche nach unangemeldeten Baustellen rund um die vorhandenen Gasleitungen.

Der Hubschrauber ist alle zwei Wochen in Castrop-Rauxel unterwegs

Der Hubschrauber ist von dem Energielieferanten Thyssengas beauftragt. Der kleine weiße Heli fliegt die Strecke aller Gasleitungen ab und überprüft die Umgebung. Das Umfeld wird auf mögliche Gefahren für die Gasleitungen und besonders auf nahe Baustellen inspiziert. Denn: Wird zu nah an einer Gasleitung gebaut, kann das gefährlich werden.

„Laut Vorschrift müssen wir alle vier Wochen die Gasleitungen überprüfen. Wir fliegen allerdings alle zwei Wochen die Gasleitungen ab“, sagt der Sprecher Gerhard Hülsemann von Thyssengas. Denn das sei sicherer.

Der fliegende Kontrolleure überprüfen alle 20.000 Baustellen

Bevor eine neue Baustelle eingerichtet werden kann, müssen etliche Anträge ausgefüllt und Benachrichtigungen verschickt werden. Der Energieversorger mit Sitz in Dortmund bekommt jedes Jahr ungefähr 20.000 Anträge für neue Baustellen. Thyssengas hat zu prüfen, dass sich nur angemeldete Baustellen rund um die Gasleitungen befinden.

In den kleinen Hubschrauber passen zwei Personen. Einer fliegt und der andere kontrolliert jede Baustelle links und rechts der Trasse. Der Kontrolleur im Hubschrauber weiß allerdings nicht, welche der Baustellen angemeldet sind und welche nicht. Das heißt: Er protokolliert jede gesichtete Baustelle. Die werden im Anschluss mit den angemeldeten Baustellen abgeglichen.

Darum fliegt ein Hubschrauber regelmäßig über den Dächern von Ickern

Der Hubschrauber fliegt über der Vinckestraße / Recklinghauser Straße in Ickern. © Tobias Weckenbrock

35 Kilometer Gasleitung in Castrop-Rauxel müssen überprüft werden

Findet der fliegende Kontrolleur eine nicht zugelassene Baustelle, wird das gemeldet und teilweise zur Anzeige gebracht. „Das passiert aber tatsächlich nicht wirklich oft“, erklärt der Sprecher von Thyssengas.

Im vergangenen Jahr haben nicht Baustellen dem Energielieferanten Probleme gemacht, sondern Bäume. Sie standen zu nah an den Leitungen und mussten gefällt werden.

Bald wieder über Ickern unterwegs

In Castrop-Rauxel hat die Firma rund 35 Kilometer Leitungen, die überprüft werden müssen. 25 Kilometer davon sind im bewohnten Gebiet verlegt. Der kleine weiße Hubschrauber flog zuletzt am 3. Juli um 15 Uhr über Ickern. Und ist bald wieder am Himmel über Ickern. Zuvor war der Hubschrauber übrigens in gelb unterwegs.

Lesen Sie jetzt