Das erwartet die Zuschauer von "Bühne raus" 2016

Buddy Holly und Kalle Blomquist

Das Westfälische Landestheater bringt die größten Hits von Buddy Holly vom 10. bis zum 12. Juni auf die Bühne im Parkbad Süd. Am Abschlusstag von "Bühne raus...!" ist außerdem das Kinderstück "Meisterdetektiv Kalle Blomquist" zu sehen. Wir haben mit dem Regisseur über die ersten acht Vorbereitungswochen gesprochen.

CASTROP-RAUXEL

, 01.06.2016, 05:13 Uhr / Lesedauer: 2 min
Das erwartet die Zuschauer von "Bühne raus" 2016

Das bunte Bühnenbild, in dem sich Detektiv Kalle Blomquist und seine Freunde bewegen, orientiert sich an den Buchcovern von Astrid Lindgren.

Drei Tage lang heißt es „Bühne raus...!“, um mit Buddy Holly das Parkbad zu rocken. Seit acht Wochen laufen die Vorbereitungen des Ensembles um Regisseur Ralf Ebeling bereits. Jetzt wollen sie endlich vors Publikum. „Es geht um die letzten zwei Lebensjahre von Buddy. In dieser Zeit hat er noch über zehn Hits geschrieben und eigentlich gerade seine Weltkarriere gestartet,“ sagt Ebeling.

"Die Musik des Teufels"

Doch es ist nicht nur die Musik, die das Team des Westfälischen Landestheaters (WLT) begeistert. Buddy Holly hat gesellschaftlich Grenzen überschritten und als erster Musiker weiße Countrymusik mit dem Blues schwarzer Musik verbunden. „Das war sozusagen die Musik des Teufels. Diese Zeit war noch extrem konservativ. Da wurden öffentlich noch Platten verbrannt“, sagt Tankred Schleinschock, der für die musikalische Leitung des Stücks verantwortlich ist.

Jetzt lesen

Gleich elf Musiker stehen bei dem Stück auf der Bühne. Mit fünf zusätzlichen Schauspielern müssen 16 Personen auf der Bühne untergebracht werden. Das stellte den Bühnenbild-Verantwortlichen Jeremias Vondrlik vor eine große Herausforderung. Denn die Bühne sollte zwar schön, aber vor allem auch funktional sein. „Wir haben jetzt viel Schrägheit reingebracht und mit der sogenannten Op-Art experimentiert, die auch auf den typischen 60er-Jahre-Tapeten zu sehen war“, sagt Vondrlik.

Original-Stoffe von 1956

Und auch die Kostüme strotzen vor Nostalgie. Originale Schnitte in gedeckten Farben bringen den Glanz der Vergangenheit auch auf die Körper der Darsteller. „Wir haben extra Original-Stoffe von 1956 dafür gekauft“, sagt Maud Heerlein, Kostümgestalterin des Theaters.

Doch nicht nur Buddy entführt seine Zuschauer in eine andere Welt. Beim Kinderstück „Meisterdetektiv Kalle Blomquist“ geht es um einen 13-jährigen Jungen, der im schwedischen Kaff Kleinköping aufwächst. Dort will rein gar nichts passieren. Also denkt er sich einfach selbst spannende Fälle aus. „Man kann sich gruseln und mitfiebern. Und natürlich gibt es am Ende doch noch einen echten Fall, bei dem es in einer Schlossruine auf Juwelenjagd geht“, sagt Dramaturgin Sabrina Ullrich.

Jetzt lesen

Am Freitag, 10. Juni, startet die Veranstaltung mit der Premiere von Buddy Holly. Um 19.30 Uhr geht es auf die Bühne. Ab 17 Uhr können Gäste in das Parkbad Süd. Zwei weitere Vorstellungen folgen Samstag und Sonntag um 19.30 Uhr.

Am letzten Tag gibt es zudem um 14 Uhr die Aufführung von Kalle Blomquist. Dann öffnet das Parkbad bereits ab 12 Uhr. An einem Stand für Theaterpädagogik können Kinder an diesem Tag Detektiv spielen. Karten gibt es nur noch für Sonntag.

Wichtige Infos rund ums Essen und Trinken bei "Bühne raus...!":

  • Ab 17 Uhr ist der Biergarten des Parkbads Süd an den Veranstaltungstagen geöffnet (Sonntag ab 12 Uhr).
  • Betreiber Rainer Schorer serviert passend zum Buddy-Holly-Thema amerikanische Gerichte wie Pulled-Pork-Burger und Spare-Ribs. Die genaue Karte steht noch nicht fest.
  • Mehrere Getränkestände sowie ein Cocktailstand versorgen den Biergarten.
  • Am Samstag kann man zwischen 17 und 19 Uhr zudem à la carte essen.
  • Das Veranstaltungsende ist gästeabhängig.

Einige Restkarten für beide Stücke gibt es auf der .

Lesen Sie jetzt