Das Industriemuseum startet mit vollem Programm ins neue Jahr

Zeche Zollern

Die öffentlichen Sonntagsführungen auf der Zeche Zollern starten zu neuen Uhrzeiten. Auch eine Führung durch die Maschinenhalle ist möglich.

Bövinghausen

03.01.2019, 10:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Zeche Zollern startet mit vollem Programm ins neue Jahr.

Die Zeche Zollern startet mit vollem Programm ins neue Jahr. © Foto: Sylvia Schemmann

Mit mehreren Führungen startet das Jahr am ersten Januarwochenende auf der Zeche Zollern in Bövinghausen.

Für Samstag, 5. Januar, lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) um 15 Uhr zur Themenführung „Brände und Explosionen – Grubenunglücke im Ruhrbergbau“ in sein Industriemuseum ein. Historiker Martin Lochert führt seine Gäste durch die Dauerausstellung im Untergeschoss der Waschkaue. Anhand von Fotos und Plänen erklärt er, wie es zu Explosionen kommen konnte. Er schildert auch die Sicherheitsstandards, die sich nach und nach durchsetzten.

Neue Zeiten für die Rundgänge

Die öffentlichen Sonn- und Feiertagsführungen starten im Jahr 2019 zu neuen Zeiten.

Die Rundgänge unter dem Titel „Schloss der Arbeit“ finden jetzt immer um 11 und 12.45 Uhr statt. Am ersten Sonntag des Monats, also auch am 5. Januar, richtet sich die Führung speziell an Familien.

Eine Führung um 14.30 Uhr stellt die Geschichte der Maschinenhalle vor und geht auf die Architektur und die schrittweise Sanierung des Industriedenkmals ein.


Die Teilnahme ist kostenlos, bezahlt werden muss jeweils nur der reguläre Museumseintritt (Erwachsene 4 Euro, Kinder ab sechs Jahren 2 Euro, Familienkarte 9 Euro).

Lesen Sie jetzt
WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel
Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für

Lesen Sie jetzt