Auf Dennis Pieper folgt kein König - Henrichenburger jubelten ein bisschen zu früh

Schützenfest beim ABSV

Dennis Pieper und Ann-Kathrin Ehm waren ein wunderbares Königspaar - da waren sich die meisten Henrichenburger Schützen einig. Nun haben sie ein Nachfolger-Paar. Aber keinen neuen König.

Henrichenburg

, 08.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Auf Dennis Pieper folgt kein König - Henrichenburger jubelten ein bisschen zu früh

Hubert Hennemann ist der neue Kaiser der Henrichenburger Schützen. © Christian Püls

Es dauerte bis etwa 17.30 Uhr: Da war Henrichenburg in noch größerer Feierlaune als ohnehin schon in den vergangenen Tagen. Der Allgemeine Bürgerschützenverein Henrichenburg von 1747 bejubelte am Montag nach einem spannenden Schießen seinen neuen Regenten - ein alter Bekannter.

Jetzt lesen

Hubert Hennemann heißt der neue Kaiser der Henrichenburger Schützen. Mit dem 680. Schuss fiel der allerletzte Rest vom Vogel von der Schützenstange. Bei 678 war der Jubel schon aufgebrandet. Es sah aus, als sei Hubert Hennemann der Sieger des Schießens. Aber nach kurzer Kontrolle stand fest: Nein, da hängt noch ein kleines Stückchen an der Stange.

Drei Mann im spannenden Finale dabei

Am Ende schossen noch Willi Kranefoer und Wolfgang Diebke (2. Kompanie) gegen ihn um die Regentschaft mit. Kranefoer aus der 3. Kompanie, der schon von 1994 bis 1997 König war und nun also Kaiser geworden wäre; Diebke, der den neuen König gegeben hätte; und eben Hubert Hennemann aus der 2. Kompanie. Auch er war schon einmal König, in den Jahren 2011 bis 2013, und wird nun also als zweiter Kaiser in die Geschichte des Vereins eingehen.

In dieser Bildergalerie erzählen wir den Spielfilm des Schießens nach:

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Königsschießen 2019 beim ABSV Henrichenburg

Der Schützenverein in Henrichenburg veranstaltete am Montag das Königsschießen. Dabei traten bis zum Ende mehrere Anwärter an. Unsere Fotostrecke erzählt den Spielfilm genau nach - vom Beginn über die Insignien bis zum Drama um die letzten Teil an der Stange und den Königsball am Abend.
09.07.2019
/
Vor dem Königsschießen leerte sich die Schlange vor der Vogelstange schnell. Der ABSV-Vorsitzende Udo Beckmann mahnte, wer nun noch draufhält, wird möglicherweise neuer König oder Kaiser, und legte eine Schuss-Reihenfolge fest. Da war der Vogel bereits arg lädiert, wie Vogelbauer Christian Welmann durch seine Kamera beobachtete.© Christian Püls
Vor dem Königsschießen leerte sich die Schlange vor der Vogelstange schnell. Der ABSV-Vorsitzende Udo Beckmann mahnte, wer nun noch draufhält, wird möglicherweise neuer König oder Kaiser, und legte eine Schuss-Reihenfolge fest. Da war der Vogel bereits arg lädiert, wie Vogelbauer Christian Welmann durch seine Kamera beobachtete.© Christian Püls
Vor dem Königsschießen leerte sich die Schlange vor der Vogelstange schnell. Der ABSV-Vorsitzende Udo Beckmann mahnte, wer nun noch draufhält, wird möglicherweise neuer König oder Kaiser, und legte eine Schuss-Reihenfolge fest. Da war der Vogel bereits arg lädiert, wie Vogelbauer Christian Welmann durch seine Kamera beobachtete.© Christian Püls
Vor dem Königsschießen leerte sich die Schlange vor der Vogelstange schnell. Der ABSV-Vorsitzende Udo Beckmann mahnte, wer nun noch draufhält, wird möglicherweise neuer König oder Kaiser, und legte eine Schuss-Reihenfolge fest. Da war der Vogel bereits arg lädiert, wie Vogelbauer Christian Welmann durch seine Kamera beobachtete.© Christian Püls
Vor dem Königsschießen leerte sich die Schlange vor der Vogelstange schnell. Der ABSV-Vorsitzende Udo Beckmann mahnte, wer nun noch draufhält, wird möglicherweise neuer König oder Kaiser, und legte eine Schuss-Reihenfolge fest. Da war der Vogel bereits arg lädiert, wie Vogelbauer Christian Welmann durch seine Kamera beobachtete.© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Zum Auftakt des Vogelschießens ging es um die Insignien und Flügel. Auch Königin Ann-Kathrin Ehm legte an. Der Apfel ging an Michael Fischer (139. Schuss), das Zepter an Peter Schlegel (139.). die Krone an Dieter Donne (266.) r,der rechte Flügel an Armim Fiolka (518) und der linke Flügel an Benedikt Bomholt (591).© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Drama um den rechten Flügel, der sich im Kugelfang auflag. Immer wieder wackelte er von den Zuschauern beobachtet. Doch 252 Schuss brauchte es, bis der erste Flügel fiel.© Christian Püls
Auch Bürgermeister Rajko Kravanja legte an und gehörte später zu den Gratulanten.© Christian Püls
Auch Bürgermeister Rajko Kravanja legte an und gehörte später zu den Gratulanten.© Christian Püls
Auch Bürgermeister Rajko Kravanja legte an und gehörte später zu den Gratulanten.© Christian Püls
Sieben Anwärter gingen ins Rennen um die Regentschaft, vier von ihnen hätten sogar den neuen Kaiser stellen können: Andreas Volbach, Hubert Hennemann, Oliver Schünemann, Willi Kranefoer, Wolfgang Diebke, Martin Pauli und der Ehrenvorsitzende Werner Wiesmann. Am Ende schossen Hennemann, Kranefoer und Diebke um den Spitzenplatz auf dem Thron. Verschiedene Fraktionen feuerten ihren Favoriten an.© Christian Püls
Sieben Anwärter gingen ins Rennen um die Regentschaft, vier von ihnen hätten sogar den neuen Kaiser stellen können: Andreas Volbach, Hubert Hennemann, Oliver Schünemann, Willi Kranefoer, Wolfgang Diebke, Martin Pauli und der Ehrenvorsitzende Werner Wiesmann. Am Ende schossen Hennemann, Kranefoer und Diebke um den Spitzenplatz auf dem Thron. Verschiedene Fraktionen feuerten ihren Favoriten an.© Christian Püls
Sieben Anwärter gingen ins Rennen um die Regentschaft, vier von ihnen hätten sogar den neuen Kaiser stellen können: Andreas Volbach, Hubert Hennemann, Oliver Schünemann, Willi Kranefoer, Wolfgang Diebke, Martin Pauli und der Ehrenvorsitzende Werner Wiesmann. Am Ende schossen Hennemann, Kranefoer und Diebke um den Spitzenplatz auf dem Thron. Verschiedene Fraktionen feuerten ihren Favoriten an.© Christian Püls
Sieben Anwärter gingen ins Rennen um die Regentschaft, vier von ihnen hätten sogar den neuen Kaiser stellen können: Andreas Volbach, Hubert Hennemann, Oliver Schünemann, Willi Kranefoer, Wolfgang Diebke, Martin Pauli und der Ehrenvorsitzende Werner Wiesmann. Am Ende schossen Hennemann, Kranefoer und Diebke um den Spitzenplatz auf dem Thron. Verschiedene Fraktionen feuerten ihren Favoriten an.© Christian Püls
Sieben Anwärter gingen ins Rennen um die Regentschaft, vier von ihnen hätten sogar den neuen Kaiser stellen können: Andreas Volbach, Hubert Hennemann, Oliver Schünemann, Willi Kranefoer, Wolfgang Diebke, Martin Pauli und der Ehrenvorsitzende Werner Wiesmann. Am Ende schossen Hennemann, Kranefoer und Diebke um den Spitzenplatz auf dem Thron. Verschiedene Fraktionen feuerten ihren Favoriten an.© Christian Püls
Sieben Anwärter gingen ins Rennen um die Regentschaft, vier von ihnen hätten sogar den neuen Kaiser stellen können: Andreas Volbach, Hubert Hennemann, Oliver Schünemann, Willi Kranefoer, Wolfgang Diebke, Martin Pauli und der Ehrenvorsitzende Werner Wiesmann. Am Ende schossen Hennemann, Kranefoer und Diebke um den Spitzenplatz auf dem Thron. Verschiedene Fraktionen feuerten ihren Favoriten an.© Christian Püls
Sieben Anwärter gingen ins Rennen um die Regentschaft, vier von ihnen hätten sogar den neuen Kaiser stellen können: Andreas Volbach, Hubert Hennemann, Oliver Schünemann, Willi Kranefoer, Wolfgang Diebke, Martin Pauli und der Ehrenvorsitzende Werner Wiesmann. Am Ende schossen Hennemann, Kranefoer und Diebke um den Spitzenplatz auf dem Thron. Verschiedene Fraktionen feuerten ihren Favoriten an.© Christian Püls
Sieben Anwärter gingen ins Rennen um die Regentschaft, vier von ihnen hätten sogar den neuen Kaiser stellen können: Andreas Volbach, Hubert Hennemann, Oliver Schünemann, Willi Kranefoer, Wolfgang Diebke, Martin Pauli und der Ehrenvorsitzende Werner Wiesmann. Am Ende schossen Hennemann, Kranefoer und Diebke um den Spitzenplatz auf dem Thron. Verschiedene Fraktionen feuerten ihren Favoriten an.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Als der Vogel fiel: Hubert Hennemann schoss scheinbar den Vogel ab, hatte bereits den Königshut auf und Gratulationen seiner Konkurrenten um die künftige Regentschaft entgegen genommen. Doch ein einzelner Holzscheit blieb zurück. Drei Schüsse später war auch das letzte Überbleibsel des Schützenvogels getilgt – und Hubert Hennemann der zweite Kaiser seit der ABSV-Neugründung 1969. Nun durfte er feiern.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls
Spalierstehen beim Einzug des neuen Kaiser ins Festzelt. Dort wechselten Königskette und- Hut endgültig den Besitzer. Beim Ball nahm das Kaiserpaar unzählige Glückwünsche entgegen. Vor der Bühne wurde zur Musik der Band Mainstreet gespielt. Mit dem Ausmarsch der Flaggen endete der protokollarische Teil.© Christian Püls

Das Fest geht am Montagabend mit dem abschließenden Ball zu Ende. Mit auf dem Thron sitzen Willi Kranefoer (3. Kompanie) mit Marianne Plitt sowie das Thronpaar Wolfgang und Silke Diebke (2. Kompanie).

Auf Dennis Pieper folgt kein König - Henrichenburger jubelten ein bisschen zu früh

Hubert Hennemann ist der neue Kaiser der Henrichenburger Schützen, hier beim Einmarsch ins Zelt mit seiner Frau Ines. © Christian Püls

Lesen Sie jetzt
Schützenfest

Henrichenburger Schützen tuscheln über einen neuen Kaiser

Das Henrichenburger Schützenfest hat am Samstag angefangen. Und schon am ersten Tag wurde darüber diskutiert, wer am Montag das Königsrennen entscheiden könnte. Vielleicht ein Kaiser? Von Christian Püls

Lesen Sie jetzt