Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

130 Jahre ist das älteste Bewegtbild der Welt alt. Wir haben recherchiert: Was ist der älteste Film aus unserer Stadt? Wir glauben, wir haben ihn – und zeigen ihn online.

von Thomas Rekendt

Castrop-Rauxel

, 14.10.2018 / Lesedauer: 2 min

Video
Der älteste Film der Stadt: Castroper Rennen 1939

Vor genau 130 Jahren entstanden die ersten Bewegtbilder – und damit der erste Film der Geschichte. Louis Le Prince, ein französischer Chemiker und Erfinder, erfand eine eigene Filmkamera, nachdem er zuvor mit verschiedenen Modellen experimentiert hatte.

Sein erster Film trägt den Titel „Roundhay Garden Scene“ und wurde im Garten der Familie Whitley im englischen Roundhay aufgenommen. Von dem Film existiert heute nur noch eine Kopie, die ungefähr zwei Sekunden zeigt.

Auch von unserer Stadt gibt es altes Filmmaterial. Der älteste Film, der auch im Stadtarchiv lagert, trägt den Titel „Castroper Rennen“ und stammt von 1939. Er zeigt einen typischen Renntag auf der Castroper Rennbahn, die noch heute durch Wiederherstellung zum Teil zu erkennen ist. Pferderennen hatten in Castrop-Rauxel eine lange Tradition. „Flachrennen gab es bereits auf den Schlingermanschen Wiesen, wo heute der Stadtgarten ist“, erzählt Stadtarchivar Thomas Jasper.

Galopprennen über Naturhindernisse seit 1975

Durch William Thomas Mulvany, dem Gründer der Zeche Erin, wurde die Rennbahn in der Nähe seines Wohnsitzes Goldschmieding begründet. Hier fanden ab 1875 Galopprennen über Naturhindernisse statt. Die Rennen wurden so berühmt, dass Castrop-Rauxel einen gewissen Ruhm als „Reitsportstadt“ erlangte. Davon zeugt auch heute noch der 1913 eingeweihte Reiterbrunnen auf dem Marktplatz der Altstadt. 1970 fand das letzte Rennen in Castrop-Rauxel statt.

Der Film „Castroper Rennen“ ist ein Stummfilm und lief laut Thomas Jasper seinerzeit wahrscheinlich als Vorfilm vor der Wochenschau im Kino. Zu beachten sind natürlich auch die zeitlichen Hintergründe: Der Film entstand mitten in der Zeit des Nationalsozialismus, was in den Filmaufnahmen durch die Fahnen und Uniformen natürlich auch zur Geltung kommt.

Lesen Sie jetzt

Ruhr Nachrichten Rennbahnverein

Die Wiederbelebung des Rennbahnvereins von 1874 ist verschoben

Bürgermeister Rajko Kravanja will den Rennverein von 1874 neu beleben. Startschuss für die Wiederbegründung des nie aufgelösten Vereins sollte der 26. März sein. Doch daraus wird nichts. Von Ann-Kathrin Gumpert, Tobias Weckenbrock

Lesen Sie jetzt