Der Mann mit dem Porsche 911 Carrera

Garagenschätzchen

Immobilienmakler Berthold Lammeck fährt bei der Rallye "Garagenschätzchen" am 16. September für den guten Zweck mit. Mit seinem Porsche Carrera 911 fährt er durch Castrop-Rauxel. Dabei wollte er eigentlich nie einen Porsche besitzen.

CASTROP-RAUXEL

, 22.05.2017, 12:32 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Mann mit dem Porsche 911 Carrera

Berthold Lammeck hat einen Porsche 911 Carrera in der Garage. Das Auto ist der letzte der Baureihe mit luftgekühltem Motor.

„Die haben mir früher gar nicht gefallen“, sagt Lammeck. Und wie kam es dann dazu? „Ein Mann Mitte 50 braucht einfach irgendwann so ein Auto“, sagt er und lacht. „Nein, jetzt mal im Ernst. Mein Sohn hat in der Kfz-Werkstatt bei Porsche angefangen.“ Ab und zu kam er mit Porsche-Modellen nach Hause, zeigte die Autos seinem Vater. Der fing dann doch an, sich dafür zu begeistern.

Über 200.000 Kilometer auf dem Buckel

Als er 2006 die Firma wechselte und den Dienstwagen abgeben musste, kaufte er den gebrauchten Porsche. Da hatte der Wagen schon 148.000 Kilometer auf dem Buckel. Berthold Lammeck hat den Porsche dann zwei Jahre als Erstauto gefahren. Seit 2008 hat der Wagen nun ein Saisonkennzeichen, wird nur von April bis Oktober aus der Garage geholt. „Das Auto hat jetzt über 200.000 Kilometer runter, da muss ich ihm mal ein bisschen Ruhestand gönnen“, sagt Berthold Lammeck. „Mehr als 2000 Kilometer im Jahr fahre ich damit nicht mehr und das meist nur bei gutem Wetter.“

Sein Porsche ist der letzte aus der Baureihe mit luftgekühltem Motor. Danach stellte Porsche auf Wasserkühlung um. „Mein Wagen fährt sich etwas ruppiger und er ist lauter“, sagt Berthold Lammeck. Wenn es etwas am Wagen zu reparieren oder basteln gibt, machen Berthold Lammeck und sein Sohn das meist im Team. Auch er besitzt einen alten Porsche. Gemeinsam fahren die beiden jedes Jahr im Sommer bei der Ruhr Classics Rallye mit – so auch in diesem Jahr.

Traum vom italienischen Auto

Was er an dem Wagen besonders mag, ist die Handarbeit. „Das ist ein anderes Fahrgefühl.“ Servolenkung hat der Porsche noch nicht. Trotzdem könne man den Wagen überall fahren, in der Stadt genauso wie auf der Rennstrecke. Er sei einfach vielseitig. Die Rennstrecke mutet er dem Porsche aber nicht mehr zu. „Auch wenn es manchmal noch in den Fingern juckt“, sagt Lammeck. Als er das Auto am 1. April zum ersten Mal in dieser Saison wieder aus der Garage geholt hat, schnurrte der wie eine Eins. Eigentlich war sein Traum immer ein italienisches Auto. „Der wäre aber nie so zuverlässig wie ein Porsche.“

Kommen denn jetzt noch mehr Oldtimer dazu? „Man würde ja immer gerne“, sagt Lammeck. „Aber man hat ja auch eine Frau, die einen manchmal bremst, wenn man wieder solche Ideen hat“, sagt er und lacht. Aber ein Schätzchen in der Garage ist besser als keins. Verkaufen will er den Wagen nicht mehr.

Das Ticket für die Beifahrer

Wer bei der Rallye am Samstag, 16. September, als Beifahrer mitfahren möchte, kann eine E-Mail mit dem Stichwort „Garagenschätzchen“ an lokalredaktion.castrop@mdhl.de schicken.

Wichtig: Nur wer vor der Rallye die 50 Euro Startgeld auf das Konto der Bürgerstiftung überwiesen hat, kann auch verbindlich als Beifahrer an der Rallye teilnehmen.

Konto: Sparkasse Vest, IBAN: DE24 4265 0150 1150 0320 09 BIC: WELADED1REK

Das Geld kommt der Bürgerstiftung Agora für soziale Projekte zugute.

Lesen Sie jetzt