Bildergalerie

Der mobile Hühnerstall

Bauer Jan-Frederik Menken hat sich einen mobilen Hühnerstall zugelegt. In dieser Fotostrecke zeigen wir, was sich dahinter verbirgt.
22.11.2013
/
So sieht der mobile Hühnerstall von Bauer Menken aus. Auf dem Dach befindet sich eine Solaranlage und er verfügt über eine automatische Belüftung. Drei mal acht Meter misst Stall - der Transport mit dem Trecker ist kein Problem.© Foto: Gabriele Regener
Im Inneren herrscht Gedränge. Doch der Eindruck täuscht. Die 225 Hühner wohnen auf zwei Ebenen: Im Erdgeschoss der Scharrraum mit sauberem Sand auf Holz. Darüber der Warmbereich mit Futtertrögen und vielen kleinen Wasserstellen.© Foto: Gabriele Regener
Im Inneren herrscht Gedränge. Doch der Eindruck täuscht. Die 225 Hühner wohnen auf zwei Ebenen: Im Erdgeschoss der Scharrraum mit sauberem Sand auf Holz. Darüber der Warmbereich mit Futtertrögen und vielen kleinen Wasserstellen.© Foto: Gabriele Regener
Der größte Vorteil. Alle zwei Wochen versetzt der Bauer den Stall. Die Hühner erhalten so jede Menge frisches Grün.© Foto: Gabriele Regener
Von morgens früh um 9 Uhr bis eine Stunde nach Sonnenuntergang treiben sich die Hühner im Freien herum.© Foto: Gabriele Regener
In der Nacht um 1 Uhr schaltet sich ein schummriges LED-Licht an. Eine Stunde später wird es ganz hell im Wagen. Dann fangen die Hühner an, Eier zu legen. Das tun sie gerne in der sogenannten Dinkelspelze - dem Legeplatz.© Foto: Gabriele Regener
Bauer Jan-Frederik Menken (27) v. Hof Menken kann die Eier dann am Morgen aus der Dinkelspelze sammeln.© Foto: Gabriele Regener
Und sie dann im eigenen Hofladen an der Oststraße 153 verkaufen.© Foto: Gabriele Regener
Das neue Mobil scheint den Hühnern zu gtefallen, wie die Ausbeute zeigt.© Foto: Gabriele Regener
Schlagworte