Im Ratssaal der Stadt Castrop-Rauxel muss nicht umgebaut werden: Auch wenn im letzten Rat nur 50 Sitze besetzt waren und es diesmal aufgrund der Ausgleichsmandate 52 sein werden, ist genug Platz für Politiker. Es gibt drei Blöcke mit je 18 Sitzen, also 54 Plätze insgesamt. Bei der Einteilung in politische Blöcke sieht man es nicht so eng wie im Bundestag.
Im Ratssaal der Stadt Castrop-Rauxel muss nicht umgebaut werden: Auch wenn im letzten Rat nur 50 Sitze besetzt waren und es diesmal aufgrund der Ausgleichsmandate 52 sein werden, ist genug Platz für Politiker. Es gibt drei Blöcke mit je 18 Sitzen, also 54 Plätze insgesamt. Bei der Einteilung in politische Blöcke sieht man es nicht so eng wie im Bundestag. © Tobias Weckenbrock
Kommunalwahl 2020

Der neue Stadtrat von Castrop-Rauxel ist größer, jünger, bunter

Nach der Kommunalwahl 2020 ist Castrop-Rauxels Stadtparlament nicht nur größer, sondern auch jünger – und vielfältiger. Wir zeigen, wer in den neuen Rat einzieht.

10.200 Stimmen vereinten die 23 Kandidaten der SPD in Summe auf sich. 20 von ihnen gewannen damit ein Direktmandat. 7000 Stimmen gingen an die 23 Kandidaten der CDU. Für sie reichte es (wie schon 2014) wieder zu 3 Direktmandaten in ihren Hochburgen Becklem, Henrichenburg und Frohlinde. 4000 Stimmen gingen an die Kandidaten des Wahlsiegers, die Grünen.

Die 23 Direktkandidaten sind:

Von den jeweiligen Listen ziehen ein:

Nicht mehr dabei sind:

Über den Autor
Redakteur
Gebürtiger Münsterländer, Jahrgang 1979. Redakteur bei Lensing Media seit 2007. Fußballfreund und fasziniert von den Entwicklungen in der Medienwelt der 2010er-Jahre.
Zur Autorenseite
Tobias Weckenbrock

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.