Deutlich weniger Corona-Infizierte in Castrop-Rauxel gemeldet

Redakteur
Die aktuelle Corona-Statistik für Castrop-Rauxel zeigt am Samstag (1.3.) eine positive Entwicklung bei der 7-Tage-Inzidenz. © Martin Klose
Lesezeit

Es gibt fünf weitere Todesfälle in Zusammenhang mit dem Coronavirus im Kreis Recklinghausen. In Gladbeck starb laut Mitteilung des Kreis-Gesundheitsamtes ein 72-jähriger Mann und eine 80 Jahre alte Frau, in Haltern am See ein 90-jähriger Mann, in Marl ein 67 Jahre alter Mann und in Waltrop ein Mann mit 91 Jahren.

Die Gesamtzahl der Toten übersteigt damit eine neue Marke: 602 Menschen waren vor ihrem Tod mit dem Coronavirus infiziert und starben an den Folgen oder zumindest mit einer Covid-19-Erkrankung. Die Zahl der Toten in Castrop-Rauxel bleibt bei 39 Personen.

Ansonsten ist das Virus auf dem Rückzug. Der Lockdown wirkt: 1084 Menschen im Kreis Recklinghausen gelten aktuell als infiziert. Wochenlang lag diese Zahl seit Mitte Dezember über 2000. Die 7-Tage-Inzidenz wird nun vom Kreis mit 60,4 angegeben.

In Castrop-Rauxel unterschritt die Zahl der akut Infizierten erstmals seit Wochen wieder die 200er-Marke: 193 Menschen sind derzeit infiziert gemeldet, das sind 24 weniger als am Vortag (217). Vor einer Woche waren es noch 234, die Woche davor 255, Ende Januar erreichte dieser Infektions-Wert sogar an einem Tag 295. Die Inzidenz für Castrop-Rauxel wuchs dennoch leicht von 84,4 am Sonntag über 89,9 am Montag auf nun 95,3 Neuinfektionen in einer Woche je 100.000 Einwohner. 15 Personen wurden am Dienstag als Neuinfiziert gemeldet.