Die AWO-Kitas und Seniorenheime waren kaum betroffen

Verdi-Warnstreik

Die Gewerkschaft Verdi hatte in ganz NRW für AWO-Kindertagesstätten und Seniorenzentren zum Streik aufgerufen. Und wie war die Lage in Castrop-Rauxel?

Castrop-Rauxel

, 29.01.2019, 18:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Verdi hatte NRW-weit zum Streik aufgerufen.

Verdi hatte NRW-weit zum Streik aufgerufen. © Gabi Regener

AWO-Angestellte aus ganz NRW streikten am Dienstag für höhere Gehälter, die Kitas und Seniorenheime in Castrop-Rauxel waren davon aber kaum bis gar nicht betroffen.

„Die Streikbereitschaft in Castrop-Rauxel ist nicht sehr hoch“, sagte Katrin Mormann vom AWO-Bezirksverband Westliches Westfalen. Vereinzelt hätten Angestellte zwar gestreikt, im AWO-Seniorenzentrum Ickern sowie im Wilhelm-Kauermann-Seniorenzentrum an der Bahnhofstraße habe es jedoch keine Beeinträchtigung gegeben.

Auch der Betrieb in den drei AWO-Kitas sowie der Kindertagespflege ist laut AWO-Sprecher Oliver Mau uneingeschränkt weitergegangen. In NRW gibt es circa 65.000 AWO-Mitarbeiter. Rund 1000 Angestellte demonstrierten am Dienstag in Düsseldorf. Sie fordern zehn Prozent mehr Lohn.

Lesen Sie jetzt