Die Frau für kleine Freuden: Agnes Winkelmann

Ehrenamts-Serie

Wenn Agnes Winkelmann anderen eine Freude machen kann, dann ist auch sie glücklich. Winfried Kurrath hat sie für den Ehrenamtspreis vorgeschlagen: „Eine ihrer sympathischen Eigenschaften ist, dass sie immer mit kleinen Aufmerksamkeiten anderen eine Freude bereitet.“

CASTROP-RAUXEL

, 31.10.2016, 12:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Agnes Winkelmann kocht schon seit der ersten Suppenküchen-Saison vor 20 Jahren mit.

Agnes Winkelmann kocht schon seit der ersten Suppenküchen-Saison vor 20 Jahren mit.

Kennengelernt hat Winfried Kurrath Agnes Winkelmann in der Suppenküche der Caritas. Dort kocht sie seit der Eröffnung im Jahr 1993 für Bedürftige. Noch länger engagiert sie sich in der Katholischen Frauengemeinschaft St. Lambertus. Seit mehr als 40 Jahren ist sie Mitglied, seit elf Jahren gehört sie zum Leitungsteam, organisiert Ausflüge und Veranstaltungen, bringt den Familien in ihrem Bezirk die Vereinszeitschrift und überrascht auch mal spontan Geburtstagskinder.

Mein Name: Agnes Winkelmann
Mein Alter: 75
Mein Familienstand: verheiratet, drei Kinder, acht Enkelkinder
Mein Beruf: Rentnerin, früher Heilpflegerin
Meine Ehrenämter: unter anderem Mitglied im Leitungsteam der kfd St. Lambertus und Köchin in der Suppenküche
Meine Wochen-Arbeitsstunden im Ehrenamt: 10 bis 20
Darum kann ich Ehrenamt empfehlen: Weil es viel Freude bereitet und man viel Kontakt zu Menschen hat.

Vergangene Woche war sie wieder im Namen der Gemeinde und der kfd bei einer Frau, die 90 Jahre alt geworden ist. „Sie war ganz überrascht, hat sich aber sehr gefreut“, sagt Agnes Winkelmann.

Hilfe bei Gottesdiensten im Morgengrauen

In der Oster- und Weihnachtszeit ist die Rentnerin besonders viel unterwegs. Dann hilft sie bei der Vorbereitung der „Frühschichten“, den Gottesdiensten im Morgengrauen. „Allein ist das alles schwer zu bewältigen“, sagt sie. „Es geht nur mit mehreren.“ Zeit für die Familie bleibt bei all dem auch noch. Auch wenn es manchmal etwas schwierig ist. „Wenn wir sie mal sehen möchten, müssen wir erst einen Termin machen“, sagt Tochter Christine Winkelmann scherzhaft.

Dieser Ehrenamtliche ist für die Aktion „Mit dem Herzen dabei“ vorgeschlagen und von einer Jury ausgewählt worden. Ab dem 5. November können unsere Leser bei einer Abstimmung im Internet ihren eigenen Favoriten wählen. Alle zwölf Finalisten werden zur Preisverleihung am 14. Dezember in den Ratsaal eingeladen.

Lesen Sie jetzt