Die Haltestellen am Hauptbahnhof werden repariert

Einsicht nach eineinhalb Jahren

Lange genug hat es gedauert, doch nach mehr als eineinhalb Jahren zeigt man sich jetzt einsichtig. Ein LKW und ein Bus hatten die Haltestelle am Castrop-Rauxeler Hauptbahnhof zur Gefahrenquelle gemacht. Damit soll jetzt Schluss sein. Die beiden betroffenen Haltestellen werden endlich repariert.

CASTROP-RAUXEL

, 05.08.2015, 11:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Bushaltestellen am Bahnhof werden endlich fit gemacht.

Die Bushaltestellen am Bahnhof werden endlich fit gemacht.

Die Castrop-Rauxeler haben lange warten müssen. Über eineinhalb Jahre war die Bushaltestelle am Hauptbahnhof mit Baken abgesperrt. Es war die Folge zweier Fahrfehler: Ein Bus und ein LKW setzten die Haltestelle derart außer Gefecht, dass die Stadt sie aus Sicherheitsgründen als Gefahrenquelle sperrte.

"Unzumutbare Situation"

Über eineinhalb Jahre habe sie die "unzumutbare Situation", wie eine Leserin sie nannte, ertragen müssen. „Besonders Rollatorfahrer können da gar nicht aussteigen. Schon gar nicht, wenn – wie häufig – zwei Busse hintereinander dort anhalten", fügte sie hinzu.

Jetzt lesen

Versicherungen verkomplizierten die Reparaturen

„Wir wissen um die Situation und bedauern das“, erklärte Stadtsprecherin Maresa Hilleringmann bei einem Gespräch mit unserer Redaktion im Juni. Die Geschichte zöge sich deshalb so lange hin, weil zwei Versicherungen involviert seien, die untereinander und mit der Stadt klärten, wer für welchen Schaden aufkomme. „Auf eigene Rechnung“, verdeutlichte Hilleringmann, „machen wir das nicht.“

Endlich Einsehen

Jetzt gab es endlich Einsehen und die beiden Bushaltestellen am Hauptbahnhof werden wieder fit gemacht. Ungefähr drei Wochen wird die Reparatur der beiden Haltestellen an der Bahnhofstraße dauern. Im Einsatz ist die Castrop-Rauxeler Fachfirma Bösche.

Ersatzhaltestellen für die Dauer der Reparatur sind in Höhe Haus Bladenhorst und an der Ecke Hermannstraße / Wartburgstraße eingerichtet.

 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt