Advent

Die Ickerner Weihnacht braucht ehrenamtliche Unterstützung

Zum achten Mal putzt der Stadtteilverein Mein Ickern den Marktplatz und seine Umgebung weihnachtlich heraus. Besonders schön wird es, wenn viele Ickerner dabei helfen.
So weihnachtlich sah es im Advent 2020 in Ickern aus. © Mein Ickern e.V.

Nur noch sieben Wochen sind es, bis die Adventszeit beginnt – und damit auch die achte Ickerner Weihnacht. Organisiert wird das ehrenamtliche Projekt wieder vom Stadtteilverein Mein Ickern. Richtig weihnachtlich kann es in Ickern aber nur mit der Hilfe von Vereinen, Familien und Ladenbesitzern werden. Für die Aktionen sucht Mein Ickern deshalb noch Unterstützung.

Am Ickerner Marktplatz soll es auf der Wiese vor der St. Antonius Kirche einen fast neun Meter hohen Weihnachtsbaum geben. Um den aufzurichten, wird schweres Gerät gebraucht. Die Tanne wird mit mehr als 1000 LED-Lichtern geschmückt.. Für die Weihnachtsbäume entlang der Ickerner Straße sucht Mein Ickern Baumpaten.

Weihnachtsladen in ehemaligen Sonnenstudio

Die Händler an der Ickerner Straße sind dazu aufgerufen, ihre Geschäfte zu dekorieren. Ein Weihnachtsdorf am Marktplatz wird es coronabedingt noch nicht wieder geben. Stattdessen richtet Mein Ickern im Leerstand des ehemaligen Sonnenstudios einen Weihnachtsladen ein. Hier können Vereine und Gruppen aus dem Stadtteil ihre Projekte vorstellen. Noch gibt es freie Plätze im Belegungsplan.

Für die moderne Weihnachtsbeleuchtung im Stadtteil haben Privatpersonen und Unternehmen gespendet. So wird es 2021 zwei weitere Straßenüberspannungen und mehr beleuchtete Bäume geben. Wer sich noch an den Vorbereitungen zur Ickerner Weihnacht beteiligen möchte, kann sich beim Vereinsvorsitzenden Marc Frese melden. Telefonisch unter der Nummer 0173 57 57 055 oder per E-Mail an vorstand@mein-ickern.de .