Diese Corona-Regeln gelten am Mittwoch in Castrop-Rauxel

Coronavirus

Welche Corona-Regeln müssen Sie am Mittwoch in Castrop-Rauxel beachten? Welche Lockerungen gelten? Was hat geöffnet? Wofür braucht man Tests und Masken? Hier die große Übersicht.

Castrop-Rauxel

, 23.06.2021, 06:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Biergärten haben nach wie vor geöffnet.

Die Biergärten haben nach wie vor geöffnet. © Foto Wortmann

Castrop-Rauxel befindet sich auf der niedrigsten Inzidenzstufe. Daher gelten weitreichende Lockerungen. Wir liefern Ihnen den großen Überblick, was man am Mittwoch (23.6.) in Castrop-Rauxel beachten muss:

  • Treffen im öffentlichen Raum sind für Angehörige aus fünf Haushalten ohne Begrenzung erlaubt. Auch Treffen mit bis zu 100 Personen aus beliebig vielen Haushalten sind erlaubt, sofern diese einen maximal 48 Stunden alten negativen Corona-Schnelltest vorweisen können. Personen, die entweder geimpft oder genesen sind, benötigen keinen Test.
  • Kultur-Veranstaltungen im Freien sind auch ohne Testnachweis möglich, wenn nicht mehr als 200 Personen teilnehmen. Sind es mehr als 200 Personen, müssen sie getestet, geimpft oder genesen sein.
  • Für den Besuch des Parkbades Nord in Ickern wird ebenfalls kein Test mehr benötigt - wohl aber ein Ticket.
  • Kontaktsport ist mit bis zu 100 Personen drinnen und draußen möglich. Ein Testnachweis ist nicht erforderlich.

  • Restaurants, Cafés, Kneipen und Biergärten dürfen öffnen. Ein Test ist nicht erforderlich. Da die Kontaktnachverfolgung sichergestellt werden muss, gilt eine Platzpflicht.
  • Private Veranstaltungen außer Partys können im Freien mit bis zu 250, drinnen mit bis zu 100 Gästen stattfinden. Alle Personen benötigen jedoch einen Negativtestnachweis.
  • Partys sind außen mit bis zu 100 und innen mit bis zu 50 Gästen möglich. Dabei entfallen auch die Abstandsregeln. Alle Teilnehmenden müssen aber getestet, genesen oder geimpft sein.
  • Die Maskenpflicht wurde gelockert. Im Freien muss nur bei Veranstaltungen mit mehr als 1000 Personen Maske getragen werden. In Innenräumen kann sie unter bestimmten Voraussetzungen aufgehoben werden. In Warteschlangen, Anstell- und Kassenbereichen ist die Maskenpflicht nach wie vor in Kraft.
  • Die AHA-Regeln (Abstand halten, Hygienemaßnahmen beachten und Alltagsmaske tragen) gelten grundsätzlich weiterhin.
Lesen Sie jetzt