Drei Castrop-Rauxeler Metalcore-Bands bei gediegenem Konzertabend

Konzertabend

Beim Corenival in Oberhausen stehen drei Castrop-Rauxeler Metalcore-Bands auf der Bühne. Einen Moshpit davor wird es aber nicht geben. Es wird gepflegt an Tischen mit Bedienung gelauscht.

Castrop-Rauxel

, 21.09.2020, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Dominik Brunki (l.) und Marius Mücke beim Madhouse Open Air 2018 im Parkbad Süd. Mit ihrer Band Thousand Suns spielen die beiden Gitarristen am Samstag, 26. September, beim Corenival in Oberhausen.

Dominik Brunki (l.) und Marius Mücke beim Madhouse Open Air 2018 im Parkbad Süd. Mit ihrer Band Thousand Suns spielen die beiden Gitarristen am Samstag, 26. September, beim Corenival in Oberhausen. Es soll ein gediegener Konzertabend mit insgesamt vier Combos werden. © Christian Püls (Archiv)

Vier Metalcore-Bands, drei davon aus Castrop-Rauxel, gibt es beim Corenival zu sehen. Im Resonanz-Werk Oberhausen findet am Samstag (26.9.), von 18.30 bis 23.45 Uhr, ein gediegener Konzertabend statt. Einen Moshpit vor der Bühne wird es definitiv nicht geben.

Stattdessen darf an Tischen Platz genommen werden, wo Getränke serviert werden. Alles Vorsichtsmaßnahmen wegen Corona. Daher gibt es auch nur 168 Karten. Rund 100 sind bereits verkauft.

Für „A Thousand Suns“ ist es der erste Auftritt mit Sänger Steffen Röhrl, der seit Mitte des Jahres Nils Hildebrand an den Mikrofonen unterstützt. „Wir haben zwei ganz neue Songs im Programm“, kündigt Schlagzeuger Dan Martin an.

Jetzt lesen

„We Awake“ stehen zum ersten Mal ohne Marvin Barchert (Gitarre) und Marvin Dieter (Bass) auf der Bühne, beide haben die Band im Laufe des Jahres verlassen. Marnie Dietrich (Gitarre) wird von einem Ersatzgitarristen unterstützt. „Der Bass und die üblichen Samples kommen vom Band“ verrät Sänger Marwin Djebali.

Shouter Rene Brauer und Rapper Dennis Logothetis gehören zu „Rise of Nebula“ und sind gleichzeitig die Corenival-Organisatoren. „Wir wollten endlich unseren ersten Auftritt“, so Brauer.

Die vierte Band ist „One Step To Abyss“ aus Essen. Tickets zum Preis von 15 Euro gibt es unter info@eat-app.de oder direkt bei den Bands.

Lesen Sie jetzt