Drei weitere Menschen in Castrop-Rauxel in Verbindung mit Corona gestorben

Coronavirus

In Castrop-Rauxel sind drei weitere Menschen in Verbindung mit dem Coronavirus gestorben. Dennoch gibt es in der Europastadt auch einen kleinen Hoffnungsschimmer

Castrop-Rauxel

, 09.03.2021, 08:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Drei weitere Menschen in Castrop-Rauxel sind in Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben.

Drei weitere Menschen in Castrop-Rauxel sind in Zusammenhang mit dem Corona-Virus gestorben. © Martin Klose

Drei weitere Castrop-Rauxeler sind am im Zusammenhang mit dem Coronavirus gestorben. Das meldet der Kreis Recklinghausen am Dienstag (9.3.). Insgesamt beläuft sich damit die Gesamtzahl der Verstorbenen in Verbindung mit dem Virus seit Beginn der Pandemie in der Europastadt auf 59. Jetzt starben drei Männer im Alter von 69, 79 und 81 Jahren.

Kreisweit gab es sechs weitere Todesfälle. In Dorsten starb noch eine 90-jährige Frau, in Haltern am See ein 90-jähriger Mann, in Herten eine 71-jährige Frau und ein 77-jähriger Mann sowie in Recklinghausen eine 89-jährige Frau und ein 82 Jahre alter Mann.

Dennoch gibt es auch einen Grund zum Durchatmen: Wie am Vortag meldet der Kreis Recklinghausen auch heute wieder keine einzige Neuinfektion innerhalb der letzten 24 Stunden in Castrop-Rauxel. Das gab es außerhalb der Europastadt kreisweit sonst nur in Datteln und Herten.

Vier bis fünf Neuinfektionen in fast allen anderen Kreisstädten

In den anderen Städten des Kreises gab es zwischen vier und fünf Neuinfektionen in den letzten 24 Stunden, mit Ausnahme von Waltrop. Dort infizierte sich eine Person wissentlich mit dem Coronavirus. Alles in allem beläuft sich die Zahl der Neuinfektionen im Kreisgebiet auf 27.

Jetzt lesen
Jetzt lesen

Diese niedrigen Zahlen haben auch Auswirkungen auf die Inzidenzwerte. Castrop-Rauxel schafft es mit einer Inzidenz von 49,1 wieder unter den Schwellen-Wert von 50. Kreisweit steigt der Inzidenzwert jedoch von 52,1 um zwei Punkte auf 54,2.

Ebenso ist in Castrop-Rauxel die Gesamtzahl aller aktuellen Corona-Fälle gesunken. Während das Gesundheitsamt am Vortag noch 153 akute Coronafälle registriert hatte, beläuft sich die Zahl nun auf 144. Auch kreisweit ist die Zahl deutlich gesunken, von 1023 auf 960.

Lesen Sie jetzt