Dreimal Rot vom VRR: Graffiti, Müll und Kippenberge prägen Hauptbahnhof in Rauxel

rnMit Video

Der Hauptbahnhof in Rauxel gilt auch im neuen Stationsbericht des VRR als Gammelbahnhof. Bahnnutzer kritisieren jede Menge Graffiti, Müll an den Eingängen und Kippen in jeder Ritze.

Castrop-Rauxel

, 05.03.2020, 17:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Im Stationsbericht 2019 des VRR bekommt der Hauptbahnhof in Rauxel sein Fett weg. Es gibt zwar noch schlechtere Bahnhöfe in der Region, aber mit drei roten Karten in den Kategorien Graffiti (Zugang), Graffiti (Station) und Funktion (Zugang) fällt der Hauptbahnhof am Berliner Platz gerade einmal in die Kategorie „noch akzeptabel“.

Läden haben den Bahnhof etwas belebt

Da haben auch der kleine Laden und das Café, das die Wewole im Erdgeschoss untergebracht hat, für keine echte Besserung gesorgt. Das „Cappuccino“ und der Kiosk „NimmEsMit“ haben den Bahnhof zwar belebt, die Sauberkeit im Inneren des Bahnhofs und auf den Bahnsteigen haben davon nicht profitiert.

„Das ist immer noch eine Katastrophe“, nimmt Karin Schneider kein Blatt vor den Mund. Sie pendelt regelmäßig vom Bahnhof aus nach Dortmund und fühlt sich im Bahnhof unwohl. „Das liegt an der Sauberkeit, das liegt aber auch an maroden Stellen, die man überall sieht. Das gibt kein gutes Gefühl.“

Wirklich kein Schmuckstück: der leere, beschmierte Zigarettenautomat

Wirklich kein Schmuckstück: der leere, beschmierte Zigarettenautomat © Thomas Schroeter

Als Frau nutze sie den Bahnhof gerade abends nur sehr ungern. Man lese schließlich auch immer wieder von Diebstählen oder Raubüberfällen ringsum. „Und die Zahl der Frauenparkplätze auf dem Park-and-Ride-Parkplatz hinter dem Bahnhof ist ja ein Witz“, findet die 45-Jährige.

Ein anderer Bahnhofs-Nutzer, der lieber nicht namentlich genannt werden möchte, stößt ins gleiche Horn, gesteht aber immerhin zu, dass der Bahnhof von den Wewole-Läden profitiere. „Die sind ja sehr gepflegt, passen damit aber eigentlich gar nicht zum Charakter der Bahnsteige.“ Hier begegne man nur Schmierereien, Kippen und Unrat. Daran habe sich in den vergangenen Jahren auch nichts geändert.

Franz-Peter Ferdinand ist ebenfalls Dauernutzer des Hauptbahnhofs. „Das ist ein ziemlich herunter gekommener Bahnhof“, findet der Oberhausener, der mit der Bahn regelmäßig nach Castrop-Rauxel reist. Der Schmutz störe, es gebe nur schummeriges Licht. „Abgesehen davon ist der Service auf dem Vorplatz, sprich Taxen oder sowas, ganz enorm schlecht“, so Ferdinand.

Benutzer sorgen für Dreck und Schmierereien

Den Zustand des Bahnhofs will Ferdinand gar nicht allein der Bahn oder einem anderen Unternehmen anlasten. „Es sind ja letztlich die Leute, die da für den Dreck und die Schmierereien sorgen. Die Bahnmitarbeiter fegen und putzen, aber gegen all den Müll und die weggeworfenen Zigaretten kommt man ja gar nicht an.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Gammelbahnhof in Rauxel

Der Hauptbahnhof in Rauxel gilt weiiter als Gammelbahnhof. Graffiti, Müll und Zigarettenkippen prägen das Erscheinungsbild.
05.03.2020
/
Der Hauptbahnhof in Rauxel gilt laut VRR-Stationsbericht 2019 immer noch als gerade "noch akteptabel"".© Thomas Schroeter
Schmierereien findet man im und rund um den Bahnhof an fast jeder freien Stelle.© Thomas Schroeter
Müll ist gerade hinter dem Bahnhof haufenweise zu fiinden.© Thomas Schroeter
Müll ist gerade am nördlichen Ausgang zum Pendlerparkplatz hin ein übliches Bild.© Thomas Schroeter
Schmierereien findet man im und rund um den Bahnhof an fast jeder freien Stelle.© Thomas Schroeter
Auch die Scheiben auf dem Bahnsteig sind beschmiert.© Thomas Schroeter
Schmierereien findet man im und rund um den Bahnhof an fast jeder freien Stelle.© Thomas Schroeter
Der Kiosk "NimmEsMit" der Wewole hat den Hauptbahnhof belebt.© Thomas Schroeter
Das "Cappuccino" im Hauptbahnhof wird von Bahnkunden wohlwollend beurteilt.© Thomas Schroeter
Schmierereien findet man im und rund um den Bahnhof an fast jeder freien Stelle.© Thomas Schroeter
Von Rauchfreiheit zeugen die vielen Kippen auf den Bahnsteigen und an den Eingängen zum Bahnhof wirklich nicht.© Thomas Schroeter
Zigarettenkippen findet man in jeder Ritze.© Thomas Schroeter
Zigarettenkippen findet man in jeder Ritze.© Thomas Schroeter
Vertrauenserweckend wirken solche Verbindungen auf dem Bahnsteig nicht.© Thomas Schroeter
Kaputte Flaschen im Gleisbett: Kein seltenes Bild am Hauptbahnhof in Rauxel.© Thomas Schroeter
Abblätternde Farbe wirkt nicht gerade positiv.© Thomas Schroeter

Und tatsächlich finden sich auch am Donnerstag, 5. März, als wir uns den Bahnhof angucken, in fast jeder Ritze auf dem Bahnsteig ausgedrückte Zigarettenkippen. Vom „Rauchfreien Bahnhof“, auf den ein Schild am Haupteingang hinweist, kann wirklich keine Rede sein.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt