Die Zuschauer bekommen nur die Show von Deutschland sucht den Superstar zu sehen. Doch was passiert eigentlich hinter den Kulissen? Wir haben Alicia-Awa Beissert einen Tag lang begleitet.

Castrop-Rauxel/Köln

, 10.04.2019, 11:50 Uhr / Lesedauer: 4 min

Alicia-Awa Beissert wirkt tiefenentspannt. Sie sitzt auf einem schwarzen Drehstuhl, ihre Haare werden von den DSDS-Friseuren gelockt. Noch sieht in den MMC-Studios in Köln nichts danach aus, dass die Castrop-Rauxelerin später in einem glänzenden Kleid vor TV-Kameras singen und tanzen wird.

Im Gegenteil: Die 21-Jährige trägt einen weißen Pullover und eine rosa Jogginghose. Unmittelbar neben ihr werden die Haare der Kandidaten Momo Chahine (22) aus Herne und Joana Kesenci (17) aus Gronau zurecht gemacht.

Alles ist eng getaktet am Tag der ersten Live-Show der RTL-Sendung Deutschland sucht den Superstar. Um 11 Uhr startete er hier, auch zwölf Stunden später ist er noch nicht vorüber. Während diese drei Kandidaten gegen Mittag gerade beim Friseur sitzen, ist Lukas Kepser (24) aus Kranenburg schon einen Raum weiter: in der Maske.

Nick Ferretti sorgt für Stimmung beim Friseur

Wer sich die Szenerie hinter den Kulissen, zehn Stunden bevor die Live-Show startet, spektakulär vorstellt, wird enttäuscht. Die Kandidaten sitzen entweder in zwei etwa 20 Quadratmeter großen Räumen beim Friseur, in der Maske - oder sie warten auf dem engen Gang davor. So wie der 29-Jährige Nick Ferretti aus Palma de Mallorca.

Angesprochen auf Alicia-Awa Beissert sagt er auf Englisch: „Sie ist die Beste!“ Und ruft anschließend in den Friseurraum hinein: „Alicia, hier ist dein größter Fan aus deiner Heimatstadt!“ Der 21-jährigen Castrop-Rauxelerin kommt ein leichtes Grinsen über die Lippen.

Ansonsten wirkt sie schon sehr fokussiert, obwohl die Mottoshow erst ein paar Stunden später beginnt. Während sich andere Kandidaten munter über andere Dinge als den anstehenden Auftritt unterhalten, ist Alicia-Awa Beissert nur eines: sehr ruhig.

Diese Musik hört Alicia-Awa Beissert in ihrer Freizeit

Erst in der Maske kommt sie etwas mehr aus sich raus. Mit dem Handy hört sie laut Musik, gleich mehrfach „Crazy in Love“ von Beyonce. Das wird sie selbst später am Abend singen.

Aber die Castrop-Rauxelerin hört auch andere Genres. Eine Maskenbilderin sagt zu ihr: „Ich hätte ja nie gedacht, dass du Deutsch-Rap hörst.“ Alicia-Awa Beissert hat soeben den Song „Weg, Weg, Weg“ von Summer Cem und Farid Bang angespielt. Die 21-Jährige entgegnet: „Das ist für mich schöner Deutsch-Rap. Ich stehe nicht so auf dieses Kommerzielle, wie beispielsweise ‚Ohne mein Team‘ von Raf Camora.“

Zwischenzeitlich bringt jemand den Auftrittsplan für den Abend rein. Alicia-Awa Beissert liest ihn laut vor und stellt fest: Sie selbst tritt als fünfte Kandidatin gleich nach einer Werbepause auf.

Ein Tag hinter den Kulissen der RTL-Sendung mit der DSDS-Kandidatin Alicia-Awa Beissert

Der Maskenbildner Lukas Kuciel schminkt Alicia-Awa Beissert vor ihrem Auftritt. Knapp anderthalb Stunden saß die Castrop-Rauxelerin in der Maske. © Marcel Witte

Dann steckt sich die Castrop-Rauxelerin ihre Kopfhörer ins Ohr und schließt die Augen. Sie fokussiert sich wieder auf ihren Auftritt. Es sind immer noch ein paar Stunden Zeit.

Anders macht es Momo Chahine aus der Nachbarstadt Herne. Er hat andere Sorgen. „Meine Haare haben die heute aber nicht so gut hinbekommen“, sagt er zu Clarissa Schöppe (19) aus Buckow, eine seiner Konkurrentinnen. Die einrasierten Linien an der Kopfseite gefallen ihm nicht, meint er. Clarissa Schöppe beruhigt den 22-Jährigen: „Solange die Kameras nicht ganz nah auf die Stelle draufhalten, sieht das keiner.“

Die Minuten vergehen. Während manch ein Kandidat schon das Mittagessen hinter sich hat, sitzt Alicia-Awa Beissert immer noch in der Maske. Anderthalb Stunden braucht der Maskenbildner Lukas Kuciel, um die 21-Jährige zu schminken. Als sie schließlich einen Raum weiter zur Kostümanprobe gehen kann, sieht man ihr die Erleichterung an, dass es endlich vorbei ist.

So wählen die Kostümbildner das Outfit aus

Wer den Raum mit den Kostümen betritt, dem fällt das goldene Kleid sofort auf. Damit wird sie später der Hingucker der Sendung sein. Dieser Raum ist noch viel kleiner als die Maske oder der Friseur.

„Bei der Anprobe stehen den Kandidaten zwei, drei Outfits zur Verfügung“, sagt Kostümbildner Fred Fenner. Er und sein Kollege Daniel Nunez Adinolfi sind dafür zuständig, dass die Kandidaten zu ihrem Auftritt und dem Song das passende Outfit tragen.

Bei Alicia-Awa Beissert, meint er, würde es super passen, dass sie ein sehr auffälliges Kleid anziehe, um ähnlich wie der US-Star Beyonce die Blicke auf sich zu ziehen. „Wow, du siehst klasse aus“, sagt Fred Fenner dann, als alles sitzt. Die Castrop-Rauxelerin ist fertig für den Auftritt - knapp sieben Stunden vor dem Beginn der Show.

Ein Tag hinter den Kulissen der RTL-Sendung mit der DSDS-Kandidatin Alicia-Awa Beissert

Alicia-Awa Beissert präsentiert stolz ihr Outfit. Damit gehörte sie bei der ersten Live-Show zu den Hinguckern. © Marcel Witte

Einfach nur zu warten, dafür ist aber keine Zeit. Zunächst geht Alicia-Awa Beissert etwas essen - schließlich muss sie später für ihren Auftritt vor den Zuschauern genügend Konzentration und Ausdauer haben. Um das goldene Kleid nicht zu bekleckern, zieht sie sich eine Jacke über.

Dann wird es so langsam ernst: Um 16.10 Uhr beginnt die Generalprobe, bei der schon Publikum im Studio sitzt. Nicht 1600 Leute, wie später in der Show. Und die Millionen vorm Fernsehschirm sehen auch noch nicht zu. „Das sind größtenteils die Kinder der Mitarbeiter der Produktion, die die Show am Abend gar nicht komplett sehen können, weil sie zu jung sind“, erklärt die DSDS-Pressesprecherin Eva Richter. So kann der Nachwuchs die möglichen Stars von Morgen hautnah erleben.

Letztlich ist gut, dass es die Generalprobe gibt: Während bei der späteren Live-Show alles glatt läuft, funktioniert die Technik hier nicht einwandfrei. Das Auftaktlied „We have a dream“ wird nicht richtig abgespielt, die Kandidaten nehmen es aber mit Humor. „Nun, liebe Zuschauer, wissen Sie, warum wir eine Generalprobe machen“, heißt es vom Ansager aus der Regie im Studio.

Auch als Alicia-Awa Beissert an der Reihe ist, läuft nicht alles nach Plan. Das Lied „Crazy in Love“ bricht nach wenigen Sekunden plötzlich ab. Die Castrop-Rauxelerin muss ihre Performance von vorne starten. Dann klappt aber alles.

Marius Beissert erzählt von einer Erinnerung aus der Kindheit

Für die Kandidaten geht es nun in einen gesonderten Bereich hinter der Bühne. Kurze Zeit später werden die Zuschauer in das Studio hereingelassen. Darunter sind 35 Fans von Alicia-Awa Beissert - Familie und Freunde. Allen voran ihre Mutter Hadizeton Dressler-Beissert und Alicias Bruder Marius Beissert (24).

„Ich kann seit zwei Tagen nicht schlafen“, sagt Hadizeton Dressler-Beissert. Marius Beissert ist stolz auf seine Schwester: „Ich weiß, dass das ihr Kindheitstraum ist. Es ist einfach mega schön zu sehen, wie sie dann aufblüht.“ Früher als Kind, erzählt er, sei Alicia-Awa Beissert mit einer Shampooflasche herumgerannt und habe ihre Lieblingslieder gesungen.

Dann geht es für die Fans auf ihre Plätze. Optisch zeigen sie sich kollektiv in blauen T-Shirts mit der Aufschrift „Dieser Weg... ist das Ziel“. Auch Plakate haben sie gebastelt.

Ein Tag hinter den Kulissen der RTL-Sendung mit der DSDS-Kandidatin Alicia-Awa Beissert

Auf die Unterstützung ihrer Freunde und der Familie konnte Alicia-Awa Beissert auch im Studio bauen. Sie haben extra T-Shirts und Plakate bedruckt. © Marcel Witte

Fünf Stunden später ist die Show vorüber. Alicia-Awa Beissert hat gerade erfahren, dass sie eine Runde weiter ist. Die zweite Mottoshow! Einer der ersten Gratulanten auf der Bühne ist ihre Mutter Hadizeton Dressler-Beissert. „Ich bin so überglücklich“, sagt sie.

Dann gibt sie eine Kampfansage an Dieter Bohlen und Pietro Lombardi aus, die den Gesang der Castrop-Rauxelerin kritisiert hatten: „Alicia wird es den beiden beim nächsten Mal zeigen!“ Für Alicia-Awa Beissert ist der Stress noch nicht vorbei - ein Interview folgt dem nächsten.

Erst nach Mitternacht ist die 21-Jährige fertig. Sie kann sich in ihr Bett in einem Kölner Hotel fallen lassen. Das Lachen fiel ihr zuvor vor Erschöpfung schon bei den Interviews schwer. Nun muss sie den Fokus aber schon wieder auf eine neue Herausforderung richten: Die zweite Live-Show bei Deutschland sucht den Superstar.

Zwei Shows müsste die Castrop-Rauxelerin noch überstehen - dann wäre sie am Samstag, 27. April, bei der vierten und letzten Show im Kampf um den Titel dabei.

Sänger und Termine

So geht es weiter bei DSDS

Diese Sängerinnen und Sänger sind noch dabei:
  • Alicia-Awa Beissert (21), Studentin aus Castrop-Rauxel/Bochum
  • Momo Chahine (22), Auszubildender aus Herne
  • Davin Herbrüggen (20), Altenpfleger aus Oberhausen
  • Clarissa Schöppe (19), Abiturientin aus Buckow
  • Joana Kesenci (17), Schülerin aus Gronau
  • Jonas Weisser (18), Schüler aus Villingendorf
  • Nick Ferretti (29), Musiker aus Palma de Mallorca
  • Taylor Luc Jacobs (23) Musiker aus Kiel
Das sind die Termine der drei noch folgenden Live-Mottoshows, die um 20.15 Uhr in den MMC Studios, Coloneum Köln, stattfinden:
  • 2. Live-Mottoshow: Samstag, 13. April 2019
  • 3. Live-Mottoshow: Samstag, 20. April 2019
  • Finale: Samstag, 27. April 2019
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt