Ein Tag im Leben von Redakteurin Iris Müller - beendet um 21.00 Uhr

Zwölf am zwölften

„Zwölf am zwölften“, das heißt, wir begleiten Menschen, die in Castrop-Rauxel leben, arbeiten oder sich engagieren durch den Tag - anhand von zwölf Fotos. Heute: Redakteurin Iris Müller.

Castrop-Rauxel

, 12.02.2019, 06:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein Tag im Leben von Redakteurin Iris Müller - beendet um 21.00 Uhr

Jacqueline Meyer (l.) und Nele Wiederhöft (r.) machen gerade ein Praktikum bei uns in der Redaktion. Heute morgen waren sie bei einem Termin des Kinder- und Jugendparlaments, ich schaue mir den Artikel an, den sie darüber geschrieben haben. © Iris Müller

Zwölf am zwölften
Liveticker abgeschlossen
  • 06:40 Uhr

    Aufstehen

    Meine Morgenroutine: Aufstehen, fertigmachen, Kinder zum Kindergarten, ab in die Redaktion. Zwischendurch checke ich die Sozialen Medien (WhatsApp - sind Kollegen krank geworden, ist was wichtiges in Castrop-Rauxel passiert), Twitter (allgemeine Gemengelage) und im Auto höre ich Radio. So begebe ich mich auf "Flughöhe" für den Nachrichtentag.

  • 07:52 Uhr

    Ausrüstung

    Im Gepäck habe ich eine Kamera, einen Block, ein Aufnahmegerät, Mittagessen und einen Becher - ich spekuliere gleich auf einen Kaffee. Außerdem der Joker für alles - das Smartphone. Falls ich alles andere verliere, kann das Gerät ja auch alles.

  • 10:04 Uhr

    Ankunft in der Redaktion

    Es gibt Abo-Zahlen und Klickzahlen und dann gibt es noch die Leser, die man sieht. Das sind die, die vor der Redaktion stehen - Augen auf die Schaukästen. Das motiviert, jetzt beginnt die Arbeit in der Redaktion. 

  • 10:25 Uhr

    Überblick verschaffen

    Die Kollegen trudeln ein. Ich verschaffe mir einen Überblick. Die Kollegin hat gestern schon die Zeitungsseiten vorgeplant - was jetzt rot ist, muss am Ende des Tages grün sein. Und es gibt auch schon einen Sendeplan für den Online-Auftritt. Wir werden sehen, was für Themen uns in der Zwischenzeit noch ereilen. 

  • 11:42 Uhr

    Konferenz

    Jetzt brummt es in der Redaktion. Kollege Marcel Witte führt ein Interview mit Lisa Meier, die beim Weltjugendtag war, Planer Thomas Schröter kocht Tee - wie immer vor der Konferenz und Volontär Marc-André Landsiedel recherchiert zu einem verschwundenen Ehering.

  • 12:21 Uhr

    Recherche

    An der Oberen Münsterstraße in Castrop-Rauxel gibt es eine Baustelle. Parkplätze sind Mangelware, vor allem am heutigen Markt-Tag. Ich versuche Infos über die Baustelle herauszufinden und rufe bei der Stadt-Pressestelle und beim EUV-Stadtbetrieb an. Da erreiche ich zunächst niemanden. Daher schreibe ich zunächst einen Artikel zum Thema Erzieher-Mangel. Gestern war ich in der Kita Lummerland zu Besuch und hatte einen Einblick.

  • 13:05 Uhr

    Telefonanlage kaputt

    Unsere Telefonanlage ist kaputt, denkbar ungünstig in einer Redaktion. Dem Angelverein ist es egal. Der Schriftführer schickt uns ein Fax. Falls Sie uns auch erreichen wollen: Nicht verzweifeln, einfach eine E-Mail an lokalredaktion.castrop-rauxel@mdhl.de schicken. Zwischenstand der Baustellenrecherche: Der Chef des Stadtbetriebs will sich schlau machen, was an der Oberen Münsterstraße los ist - "Wir haben viele Baustellen im Stadtgebiet" - und mich zurückrufen - auf dem Handy.

  • 13:51 Uhr

    Fotobearbeitung

    Bei meinem Termin zum Thema Erzieher*-Mangel gestern habe ich jetzt Fotos sortiert. 41 hatte ich gemacht, 6 habe ich ausgewählt und bearbeitet. Text, Fotos, eventuell Videos und/oder Audios: Das erstellt und bearbeitet der Redakteur* (in diesem Fall also ich) alles selbst. Der Artikel ist für den 22. Februar geplant. Morgen muss ich noch mit dem Jugendamt zu diesem Thema telefonieren.

  • 14:37 Uhr

    Totrecherchiert

    - Baustelle totrecherchiert (ist beendet und interessiert keine Sau mehr)
    - Praktikantinnen bei ihrer Arbeit geholfen.
    - Ein Castrop-Rauxeler ruft an: die Hunde seiner Eltern wurden vergiftet. Der Volo übernimmt.
    -Ich muss zum Termin beim THW

  • 16:19 Uhr

    Ortstermin beim THW

    Jan Steinbock ist Zugführer beim THW. Was das Technische Hilfswerk in Castrop-Rauxel so zu tun hat und was das Team macht, wenn keine Einsätze sind hat er mir gerade in der Zentrale erklärt. Text ist im Block, Fotos und Video auf dem Chip, jetzt geht es zurück in die Redaktion.

  • 21:05 Uhr

    Der Tag ist zu Ende

    Jetzt ist die ganze Familie wieder zu Hause - ich bin die letzte. Ich bin müde und ko. Ich gehe schlafen und Danke für Ihre Aufmerksamkeit. Wenn Sie mitmachen wollen, oder einen Vorschlag haben, wer bei "Zwölf am zwölften" einen Einblick in seinen Alltag geben sollte, melden Sie sich gerne bei mir unter iris.mueller@lensingmedia.de Am 12. März kommt die nächste Folge.

Machen Sie mit

Sie wollen bei „Zwölf am zwölften“ dabei sein oder haben Ideen, wer dabei sein sollte? Melden Sie sich gerne per E-Mail an Iris.Mueller@lensingmedia.de

Idee

Angelehnt ist diese Rubrik an die Aktion „12 von 12“. Verschiedene Blogger machen am 12. eines Monats ganz viele Fotos und dokumentieren so ihren Tagesablauf. Am Ende wählen sie zwölf Bilder aus und posten sie. Auf dem Blog „Draußen nur Kännchen“ können sich die Blogger dann in eine Teilnahme-Liste eintragen lassen. Auf Twitter findet man die Aktion unter #12von12
Schlagworte:
Lesen Sie jetzt