"Eine willkommene Unterstützung"

Solidarfonds-Truck

CASTROP-RAUXEL Die ersten Lebensmittel sind verteilt. Seit Donnerstag ist der Solidarfonds-Truck in Nordrhein-Westfalen unterwegs. Da die von Dr. Michael Kohlmann initiierte Solidarfonds-Stiftung ihren Sitz in Castrop-Rauxel hat, war Veronika Borghorst von der hiesigen Caritas die Erste, die die Spenden im Wert von 1500 Euro für die Castroper Tafel in Empfang nehmen konnte.

von Von Peter Wulle

, 07.05.2009, 18:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Endlich gibt's mal Milchprodukte.

Endlich gibt's mal Milchprodukte.

"Das ist eine sehr willkommene und gute Unterstützung für uns", erklärte die Caritas-Geschäftsführerin und half selber mit, die Paletten mit Joghurt- und Dessert-Bechern vom Solidarfonds-Truck in die eigenen Fahrzeuge der Tafel umzuladen. "Milchprodukte sind eher Raritäten. Es ist schön, dass wir diese jetzt ergänzend anbieten können. Wir werden in der nächsten Woche damit beginnen", so Veronika Borghorst. Wie sie berichtet, werden rund 1200 Menschen in unserer Stadt von der Castroper Tafel versorgt. "Manche kommen jede Woche, manche einmal im Monat. Vor allem zum Monatsende, wenn das Geld knapp wird, kommen besonders viele Bedürftige", sagt Nina Diring, pädagogische Mitarbeiterin der Tafel. "Ich habe 200 Euro zum Leben und bin schwer krank. Die Hilfe der Tafel ist sehr wichtig für mich", sagt eine allein stehende Frau und dankt Detlev Dorendorf von der Firma BLF aus Velbert, die dem Solidarfonds die Lebensmittel (Wert insgesamt 110 000 Euro) zur Verfügung stellt. Der Geschäftsführer hatte es sich nicht nehmen lassen, zum Auftakt der Hilfsaktion persönlich mit nach Castrop-Rauxel zu kommen.

72 weitere Tafeln werden bis September 2010 versorgt. Nächste Woche geht es nach Aachen.

Lesen Sie jetzt