Emscher-Weg wird für Bach-Sanierung zwei Jahre geschlossen

Renaturierung

Die Emschergenossenschaft beginnt mit der weiteren Renaturierung des Suderwicher Baches. Dafür wird der Emscher-Weg von der Industriestraße Richtung Recklinghausen zwei Jahre geschlossen.

Castrop-Rauxel

, 19.04.2020, 11:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Der Emscher-Weg muss für zwei Jahre geschlossen werden. Es soll eine Umleitung ausgeschildert werden.

Der Emscher-Weg muss für zwei Jahre geschlossen werden. Es soll eine Umleitung ausgeschildert werden. © Peter Bandermann

Nördlich der Autobahn 2 sowie auf einem etwa 300 Meter langen Abschnitt südlich der Autobahn wurde der Suderwicher Bach in Recklinghausen bereits bis zum Jahr 2016 renaturiert.

Nun beginnt in Kürze auch die ökologische Verbesserung des letzten Teilstücks des Gewässers. Während der Bauarbeiten für die Umsetzung des ökologischen Schwerpunktes Emscher/Suderwicher Bach ist aber eine Sperrung des Emscher-Weges ab der kommenden Woche (17. KW) notwendig.

Von der Industriestraße in Castrop-Rauxel bis auf Höhe des Erlenwegs in Recklinghausen kann der Emscher-Weg voraussichtlich für zwei Jahre nicht befahren werden, so teilte das Unternehmen aus Essen jetzt mit.

Auf dieser Karte sind die geplanten Arbeiten, Sperrungen und Umleitungen zu erkennen.

Auf dieser Karte sind die geplanten Arbeiten, Sperrungen und Umleitungen zu erkennen. © Emschergenossenschaft


Eine Umleitung über die Wartburgstraße, die Suderwicher Straße und den Emschertalweg werde für die lange Dauer der Sperrung aber eingerichtet.

Die Emschergenossenschaft bittet um Verständnis bei etwaigen Beeinträchtigungen.

Jetzt lesen

Im Rahmen des Projekts wird die Emscher-Aue auf bis zu 90 Meter aufgeweitet und eine neue naturnahe Trasse des Suderwicher Bachs gestaltet.

Seit 1992 plant und setzt die Emschergenossenschaft in enger Abstimmung mit den Emscher-Kommunen das Generationenprojekt Emscher-Umbau um, in das über einen Zeitraum von rund 30 Jahren prognostizierte 5,38 Milliarden Euro investiert werden.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt