Er wollte nur mal Feuer haben: 1000 Euro Sachschaden, Führerschein weg

Verkehrsunfall

In Castrop-Rauxel hat ein junger Mann am Mittwoch Fahrerflucht begangen, nachdem er eigentlich nur nach einem Feuerzeug fragen wollte. Jetzt hat er keinen Führerschein mehr.

Rauxel

von Inka Hermanski

, 26.08.2020, 18:18 Uhr / Lesedauer: 1 min
Ein junger Mann begann am Mittwochmorgen Fahrerflucht, nachdem er seine Tür in einen PKW geschlagen hatte.

Ein junger Mann begann am Mittwochmorgen Fahrerflucht, nachdem er seine Tür in einen PKW geschlagen hatte. © dpa (Symbolbild)

In den frühen Morgenstunden des Mittwochmorgens, etwa gegen 7 Uhr, saß eine Frau in ihrem geparkten Auto an der Ilandstraße in Rauxel, als ein ihr entgegenkommendes Fahrzeug neben ihr anhielt.

Der junge Mann, der sich in dem Fahrzeug befand und gerade Halt gemacht hatte, fragte sie nach einem Feuerzeug. Die Frau bot ihm Streichhölzer an, die er dankend annahm.

Als der junge Mann jedoch aus seinem Fahrzeug aussteigen wollte, schlug er seine Autotür, wohl unabsichtlich, gegen ihren PKW. Damit verursachte er einen Sachschaden.

Kennzeichen ermöglicht Fahndung

Wie bei so einem Vorfall üblich, wollte die Frau daraufhin die Polizei informieren. Doch der Mann flüchtete. Die junge Frau verständigte die Polizei - auch da sie das Gefühl nicht loswurde, dass der junge Mann alkoholisiert war.

Da sie sich das Kennzeichen gemerkt hatte, konnten die Polizisten eine sogenannte Halterabfrage machen: Sie fuhren zur Wohnanschrift des Mannes, der vermeintlich Fahrerflucht begangen hatte. Dort trafen sie tatsächlich den jungen Mann an, den die Frau ihnen zuvor recht genau beschrieben hatte.

Polizei entzieht Führerschein

Die Polizei machte einen Atemalkoholtest - und der verlief positiv. Der Mann musste also mit zur Wache. Dort wurde ihm eine Blutprobe entnommen - und wenig später war sein Führerschein eingezogen.

Der Sachschaden wird auf 1000 Euro geschätzt.