Der Inhalt einer Corona-Schnelltestbox: Bis Donnerstag sollen alle Schüler am ASG getestet worden sein. © Katharina Roß
Schule

Erfreuliche Bilanz der Corona-Selbsttests am Castrop-Rauxeler ASG

Nach der Lieferung von Corona-Selbsttests haben die Schüler am ASG nun damit begonnen, sich zu testen. Nach der ersten Hälfte des Tests fällt das Fazit positiv aus.

Ziel des NRW-Schulministeriums ist es, dass jeder Schüler sich vor den Osterferien einmal selbst auf Corona testet. Am Adalbert-Stifter-Gymnasium (ASG) sind die ersten Schnelltests am vergangenen Mittwoch (17.3.) geliefert worden. Die Tests selbst begannen aber erst diese Woche.

Anders als vom nordrhein-westfälischen Schulministerium eigentlich vorgesehen, werden am ASG längst nicht alle Schülerinnen und Schüler im Unterricht oder auch nur auf dem Schulgelände getestet. Wie Schulleiter Joachim Höck und sein Stellvertreter Hans-Detmar Pelz berichten, hätten viele Eltern sich gewünscht, dass ihr Kind sich zu Hause testen lassen kann und nicht in der Schule vor seinen Mitschülerinnen und Mitschülern.

Diesem Wunsch sei die Schulleitung nachgekommen. Schulleiter Joachim Höck sagte dazu: „Denn was ist die Alternative? Die Kinder gar nicht zu testen?“ Das wäre nicht infrage gekommen, erklärte Höck und fügte hinzu: „Wir lehnen das Vorhaben des Ministeriums damit nicht ab, wir erweitern es!“

Bis eine Gruppe von Schülern im Schulgebäude getestet worden sei, müsse man „rund 20 Minuten rechnen“, sagte Höck. Davon entfielen 15 Minuten alleine auf das Warten auf das Ergebnis.

Bis Donnerstag sollen alle Schülerinnen und Schüler getestet sein

Bis einschließlich Mittwoch (24.3.) sei ungefähr die Hälfte der Schüler getestet worden. Die Ergebnisse sind dabei erfreulich ausgefallen: Die Selbsttests hätten ein einziges positives Test-Ergebnis erbracht. Das betreffende Kind sei daraufhin zu Hause isoliert worden.

Damit bestätigen die ASG-Test-Ergebnisse einen Trend, den auch Landrat Bodo Klimpel gegenüber unserer Redaktion vergangene Woche erwähnt hatte: In einem Video-Interview hatte Klimpel gesagt, dass die Schnelltests überraschend oft negative Ergebnisse erbracht hätten und die generell gestiegene Zahl an Corona-Infektionen nicht im Zusammenhang mit den zusätzlichen Schnelltests stünden.

Am ASG zeigte man sich unterdessen zuversichtlich, dass bis Ende der Woche jede und jeder der 1000 Schülerinnen und Schüler am ASG auf das Coronavirus schnellgetestet worden sei.