Gerüchtecheck: Erweitert Ernsting’s Family in den Castroper Laden von Backwerk?

rnCastroper Altstadt

Backwerk am Simon-Cohen-Platz ist geschlossen. Jetzt gibt es Gerüchte: Was passiert im Ladenlokal in der Castroper Altstadt? Spekulationen besagen: Ernsting’s Family erweitert. Was ist dran?

Castrop

, 07.01.2020, 16:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Noch immer sind einige Castrop-Rauxeler traurig oder verärgert: Warum schließen immer mehr Läden in der Altstadt? Warum hat kurz vor Weihnachten Backwerk sein Geschäft zugemacht?

Unweit davon hat die Billig-Textilkette „Zeeman“ (1200 Geschäfte in Benelux, Frankreich und Deutschland) ihr angestammtes Lokal verlassen. Das leere ehemalige Schuhgeschäft am Lambertusplatz, ein leeres Lokal die Münsterstraße weiter rauf zwischen Om-Hop und Juwelier auf der Ecke: Es sieht nicht allzu rosig aus, wenn man einen Streifzug durch die Fußgängerzone macht.

Erweitert der direkte Nachbar?

Jetzt gibt es zumindest in Bezug auf die Backwerk-Filiale ein durchaus heiß gehandeltes Gerücht: Ernsting’s Family, der direkte Nachbar im Gebäudekomplex, sei bestrebt, seine Filiale zu vergrößern. Das Gerücht basiert wohl auf Aussagen, die im noch geöffneten Ladenlokal von Backwerk kursierten. Dort sei jemand im Auftrag von Ernsting’s Family zum Vermessen vorstellig geworden.

Wir fragten bei der Pressestelle der Coesfelder Einzelhandelskette nach. Dort ziert man sich noch, eine deutliche Aussage zu treffen. Denn offenbar handelt es sich bisher nur um Vorüberlegungen. „Es finden Gespräche über eine Erweiterung statt“, heißt es bisher von einer Sprecherin.

Grundsätzlich auf Expansionskurs

Ernsting’s Family spricht auf der eigenen Unternehmens-Website davon, dass es grundsätzlich wachsen will. Die Ladenkette aus dem Münsterland, die mit „Minipreis“ 1967 ihren ersten Laden eröffnete und 1990 mit der Eröffnung von Filialen in den neuen Bundesländern umbenannt wurde, hat heute fast 2000 Geschäfte in Deutschland und Österreich. 12.000 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2018/19 einen Umsatz von 1,15 Milliarden Euro.

2017 wurde Ernsting‘s Family mit dem Deutschen Handelspreis in der Kategorie Großunternehmen ausgezeichnet. Heute zählt die Kette nach eigenen Angaben zu den zehn größten und erfolgreichsten Textilhändlern in Deutschland.

Das sind Standortfaktoren für Ernsting‘s Family

Als Standortfaktoren gibt Family ein Einzugsgebiet von mindestens 15.000 Einwohnern, 200 bis 300 Quadratmeter Gesamtfläche, 6 bis 15 Meter Frontbreite an – und eine belebte Einzellage in Innenstädten. „Wir wachsen stetig weiter und bemühen uns, so nah wie möglich an unsere Kundinnen und Kunden heranzurücken“, heißt es in einer Unternehmensbroschüre.

„Deshalb sind wir immer auf der Suche nach neuen Standorten, die zu uns passen und unsere Anforderungen erfüllen.“ Ein neuer Standort wäre das aber nicht – nur ein vergrößerter.

Fazit: Möglich, aber eher noch unentschieden

Am Gerücht ist etwas dran. Es gibt Dinge, die dafür sprechen, aber auch Argumente, vor allem bezüglich der Lage, die sich dagegen vorbringen ließen. Die Entscheidung des Unternehmens bleibt abzuwarten.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt