Peter Dithmer präsentiert einer seiner 120 Brieftauben.
Peter Dithmer präsentiert einer seiner 120 Brieftauben. © Dieter Düwel
Taubenzucht

Es kostet Zeit und Geld: Doch Peter Dithmer ist der Taubenzucht verfallen

Brieftauben gehören zur Tradition des Ruhrgebiets wie das Steigerlied. Und Züchter gibt es immer noch, wie etwa Peter Dithmer. Doch für die Zukunft seiner Zunft sieht er ziemlich schwarz.

Wenn Peter Dithmer sorgfältig das Futter für seine Tauben zusammen mixt, spürt man, dass er mit Leib und Seele an seinen Tieren hängt: „Eine ausgewogene Ernährung ist nicht nur für den Menschen wichtig sondern auch für die Brieftauben.“

Anfänge in der Zechenkolonie

Mit Tauben „spielen“

1,6 Millionen Euro für eine Brieftaube

Taubengeschichten im Seniorenheim

Über den Autor
Freier Mitarbeiter
In Castrop-Rauxel geboren und in der Heimatstadt geblieben. Schätzt die ehrliche und direkte Art der Menschen im Ruhrgebiet. Besonders interessiert am Sport und den tollen Radwegen im Revier.
Zur Autorenseite

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.