Es regnet in die ASG-Halle hinein – Schüler und Sportler werden ausgebremst

rnBaustelle

Das Dach der ASG-Sporthalle ist seit Tagen undicht. Eine Photovoltaikanlage verhindert die schnelle Reparatur. Der Wasserschaden behindert auch Korfballer und Handballer.

Castrop-Rauxel

, 05.10.2019, 04:30 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auf dem Dach der Sporthalle des Adalbert-Stifter-Gymnasiums (ASG) an der Schillerstraße gibt es mindestens eine undichte Stelle. An diese kommen die Handwerker allerdings nicht ohne Probleme heran. Denn über dem Loch in der Decke ist eine Photovoltaik-Anlage installiert.

Aufgrund des Schadens tropft Wasser auf das Hallen-Parkett. Laut ASG-Schulleiter Joachim Höck ist zwar nur eine Fläche von 1,50 Meter mal 1,50 Meter betroffen. Doch immerhin ist das so viel, dass die Stadt ein Drittel der Mehrfachhalle wegen der Rutschgefahr für den Sportunterricht und Vereinssport gesperrt hat.

Das Rätsel um die Herkunft der Photovoltaik-Anlage

Am Freitag gab es in der Stadtverwaltung Irritationen darüber, wer die Photovoltaikanlage auf dem Dach installiert hat und wer sie demzufolge auch deinstallieren muss, damit die Handwerker loslegen können.

Die Stadt ging zunächst davon aus, dass der Verein BürgerSolar Castrop-Rauxel der Besitzer sei. Das verneinte Ulrich Werkle vom Vereinsvorstand. Später stellte die Stadtverwaltung klar: „Tatsächlich ist die PV-Anlage auf der Sporthalle nicht von Bürgersolar, es handelt sich um eine Anlage der Stadtwerke.“

Am Freitag konnte Stadtwerke-Pressesprecherin Heidrun Becker kurzfristig nicht bestätigen, dass die Anlage Eigentum ihrer Firma ist. Ebenfalls nicht recherchieren ließ sich, wer die Kosten übernimmt, um die Anlage entfernen zu lassen, und wann dies passiert.

Auswirkungen auf den Korfball

Klar ist hingegen: Bis zum Abschluss der Reparaturarbeiten ist nicht nur der Schulsport eingeschränkt, auch der Meisterschaftsbetrieb der Korfballer und Handballer kann nicht wie gewohnt in der ASG-Halle ablaufen.

Am Samstag, 5. Oktober, hätten dort C-Jugend-Korfballspiele stattfinden sollen. Nun wurden die Partien von KV Adler Rauxel und Phoenix-Erkenschwick in die Sporthalle Kleine Lönsstraße verlegt.

Die ASG-Halle ist eine der beiden angestammten Trainingshallen des Schweriner KC. Hier üben die vierte bis sechste Seniorenmannschafft des SKC sowie deren A-, B- und F-Jugend. Das Training könne jetzt räumlich nur noch eingeschränkt durchgeführt werden, berichtete der 2. Vorsitzende Lennart Schwirtz.

Korfball-Spiele erst wieder nach den Herbstferien

Nach den Herbstferien sollen laut Klaus Demuth, Staffelleiter der Westfälischen Ligen, wieder Korfball-Spiele in der ASG-Halle stattfinden. Er beruft sich dabei auf eine E-Mail des Sportamtes der Stadt Castrop-Rauxel. Diese besagt, dass die Bauarbeiten in den Herbstferien abgeschlossen sein sollen.

Stadt-Sprecherin Uta Stevens erklärte, die Dauer der Arbeiten sei von den Witterungsverhältnissen abhängig. Glück im Unglück für alle Beteiligten: Dadurch, dass vom 12. bis 27. Oktober Herbstferien sind und direkt darauf wegen des Feiertags Allerheiligen ein langes Wochenende folgt, wird die Halle in den kommenden Wochen deutlich weniger benötigt als üblicherweise.

Die ersten Spiele der Korfball-Senioren-Hobbymannschaften sind auf Sonntag, 10. November, terminiert.

Auswirkungen auf den Handball

Der 1. Vorsitzende der Handballer der HSG Rauxel-Schwerin, Karl Schiemann, hatte bereits am Donnerstag die Redaktion dieser Zeitung informiert, dass der Heimspieltag seines Vereins am Sonntag, 6. Oktober, ausfallen werde.

Davon betroffen ist auch die Begegnung der Landesliga-Herren. Diese traten kurzfristig das Heimrecht an den Gegner VfL Brambauer ab. Das Spiel findet nunmehr am Sonntag um 18 Uhr, am Diesterweg 7a in Lünen statt. Die Partie des HSG 3 wurde komplett abgesagt.

Lesen Sie jetzt