Marc Frese, Vorsitzender von Mein Ickern e.V., und Julius Wandelt, Leiter der JVA Castrop-Rauxel, organisierten die Impfaktion auf dem Marktplatz in Ickern.
Marc Frese, Vorsitzender von Mein Ickern e.V., und Julius Wandelt, Leiter der JVA Castrop-Rauxel, organisierten die Impfaktion auf dem Marktplatz in Ickern. © Jonas Hildebrandt
Impfaktion

„Extrem gut angekommen“: Organisatoren des Impf-Events ziehen Bilanz

Die große Impfaktion auf dem Ickerner Marktplatz am Freitag kam sehr gut an. Viele Leute holten sich den Piks ab. Der Bürgermeister zeigte sich „sehr zufrieden“. Es gab aber auch Impf-Gegner.

Live-Musik, Verpflegung und gute Stimmung: All das gab es am Freitagvormittag (23.7.) auf dem Ickerner Marktplatz. Kein Volksfest fand dort statt – es wurde lediglich gegen Corona geimpft. Ein Impf-Event organisierte der Stadtteilverein Mein Ickern in Zusammenarbeit mit der Hausarztpraxis von Dr. Holger Knapp und der JVA Castrop-Rauxel. Das Ziel: in Zeiten sinkender Impfbereitschaft mehr Leute zur Impfung zu bewegen.

Impfung in Gefängnisbus

Geimpfte sind zufrieden

Live-Musik, Bürgersprechstunde und Spendensammlung

Durchblick am Mittwoch​

Ob Corona, politische Ereignisse oder aktuelle Krisen. Ulrich Breulmann beleuchtet für Sie immer mittwochs die Nachrichten der Woche. Damit Sie den Durchblick behalten.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.