Fahrradfahrerin knallt gegen geöffnete Autotür

Polizei

Gleich zweimal musste die Polizei am Samstag zu Fahrradunfällen in Castrop-Rauxel ausrücken. In einem Fall hätte wahrscheinlich ein Trick der Niederländer den Unfall verhindert.

Castrop-Rauxel

, 15.03.2020, 08:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Am Samstag kam es in Castrop-Rauxel zu zwei Fahrradunfällen.

Am Samstag kam es in Castrop-Rauxel zu zwei Fahrradunfällen. © picture alliance/dpa

Die Polizei meldet, dass eine Fahrradfahrerin am Samstag gegen eine geöffnete Fahrertür gekracht ist. Der Unfall passierte gegen 9.45 Uhr auf der Borghagener Straße. Die 59-Jährige wurde mit einem Rettungswagen in das Rochus Hospital gebracht, von wo aus sie nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden konnte. Ferner entstand leichter Sachschaden am Fahrrad.

In den Niederlanden lernen alle Fahrschüler einen Trick, um diese Art von Unfällen zu verhindern: Der Autofahrer öffnet nicht mit der linken Hand die Autotür, sondern mit der Rechten. So wird der Fahrer gezwungen, eine Bewegung ähnlich der des Schulterblicks zu machen. Der Fahrer hat die linke Seite im Blick und kann herannahende Radfahrer und Fußgänger sehen.

Jetzt lesen

Die Polizei hat in diesem Fall allerdings keine Angaben dazu gemacht, ob die Tür sich in dem Moment öffnete, als die 59-Jährige herannahte oder ob sie bereits geöffnet war.

Am selben Tag kam es gegen 22 Uhr zu einem weiteren Unfall Im Wiesengrund, bei dem ein Castrop-Rauxel aus ungeklärter Ursache von seinem Fahrrad stürzte und sich im Gesicht verletzte. Die Polizei teilt mit, dass der 66-Jährige zur Klärung seines Gesamtzustandes und Versorgung der Verletzungen ins Evangelische Krankenhaus gebracht wurde. Nach erfolgter ambulanter Behandlung konnte er dieses wieder verlassen.

Lesen Sie jetzt