Coronavirus

Fast 50 Castrop-Rauxeler nach Corona-Fall an Schule in Quarantäne

Eine weitere Schule in Castrop-Rauxel muss Schülerinnen und Schüler in Quarantäne schicken. Insgesamt gibt es drei positiv getestete Schüler.

An der Martin-Luther-King-Schule in Castrop-Rauxel müssen 48 Personen in Quarantäne. Das hat die Stadtverwaltung am Mittwoch mitgeteilt. Wie es hieß, seien in der vergangenen Woche zwei Pooltestungen positiv gewesen.

Die Nachtestung habe dann insgesamt drei Fälle ergeben. Die Martin-Luther-King-Schule ist eine Förderschule mit insgesamt drei Standorten im Kreis Recklinghausen. In Castrop-Rauxel gibt es die Niederlassungen Bahnhofstraße und Uferstraße und in Oer-Erkenschwick die Zweigstelle an der Stimbergstraße.

Von dem Corona-Ausbruch betroffen ist nur die Zweigstelle an der Bahnhofstraße in Rauxel. Anders als an weiterführenden Schulen werden die Schüler an Förderschulen auch in den höheren Jahrgangsstufen mit Lolli-Tests getestet. Das bedeutet, alle Wattestäbchen werden in einem Verfahren im Labor getestet.

Die Ergebnisse erhalten die Schulen immer erst einen Tag nach der Testung. Ist die Probe einer Gruppe positiv, müssen alle Kinder aus der betroffenen Klasse nochmals getestet werden. Für die 48 Personen in Quarantäne besteht keine Möglichkeit, sich frei testen zu lassen.

Seit Schulbeginn hat es häufiger Coronafälle an Schulen in Castrop-Rauxel gegeben. Betroffen waren unter anderem das ASG, die Waldschule und die Marktschule.