Feuerwehr Castrop-Rauxel rückt zu Wohnungsbrand aus Ein Feuer entdeckt sie nicht

Redakteurin
Die Feuerwehr Castrop-Rauxel hatte einen Einsatz an der Leveringhauser Straße.
Mit 26 Kräften rückte die Feuerwehr Castrop-Rauxel am Freitagabend aus. © Helmut Kaczmarek
Lesezeit

Abendlicher Einsatz für die Feuerwehr Castrop-Rauxel: Gegen 19.44 Uhr wurde ihr am Freitag (9.12.) ein Wohnungsbrand gemeldet. Die Löschzüge Henrichenburg und Habinghorst rückten neben der Hauptwache aus.

Aufgrund der Meldung macht sie auch der Rettungsdienst auf den Weg. Zwei Rettungswagen und ein Notarzt fuhren ebenfalls nach Ickern.

Vor Ort war die Lage dann aber weniger dramatisch als befürchtet: Die Einsatzkräfte fanden nur eine leicht verrauchte Wohnung vor. Zunächst kontrollierten sie den Kamin und lüfteten die Wohnung. Schnell fanden sie dann auch die kuriose Ursache heraus: ein glimmender Blumenkübel hatte für die Verrauchung in der Wohnung gesorgt. Warum der Blumenkübel im Flur qualmte, ist nicht bekannt.

Der Kübel wurde samt Gewächs ins Freie befördert und dort abgelöscht, anschließend konnte die Wohnung den Bewohnern wieder übergeben werden.

34 Einsatzkräfte vor Ort

Neben 26 Einsatzkräften der Feuerwehr Castrop-Rauxel war der Rettungsdienst mit sechs Kräften und die Polizei mit zwei Kräften vor Ort.