Feuerwehr war die gesamte Nacht zu Sonntag im Einsatz

Zeche Friedrich der Große

Ein Brand im ehemaligen Verwaltungssgebäude der Zeche Friedrich der Große dürfte auch in Castrop-Rauxel zu sehen gewesen sein. Die Feuerwehr war die ganze Nacht zum Sonntag dort im Einsatz.

Horsthausen

, 30.08.2020, 16:35 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das alte Gebäude in Horsthausen stand zwar leer, sollte aber neu genutzt werden.

Das alte Gebäude in Horsthausen stand zwar leer, sollte aber neu genutzt werden. © Helmut Kaczmarek

Die Flammen, die aus dem Gebäude schlugen, dürfte auch im nahen Pöppighausen, Castrop oder Bladenhorst, so mancher Nachtschwärmer gesehen haben: Das von 1971 bis 2007 als Kreiskirchenamt des Evangelischen Kirchenkreises Herne/Castrop-Rauxel benutzte ehemalige Verwaltungssgebäude der Zeche Friedrich der Große in Herne-Horsthausen ist in Flammen aufgegangen.

In der Nacht von Samstag auf Sonntag brannte der gesamte Dachstuhl des denkmalgeschützten Gebäudes ab.

Bis zu 40 Feuerwehrleute im Einsatz

Von 20.15 bis 6.20 Uhr waren bis zu 40 Feuwehrleute mit insgesamt 25 Einsatzfahrzeugen der Herner Berufsfeuerwehr mit Unterstützung durch die Löschzüge Bickern/Crage, In der Wanne, Hosterhausen und Eickel der Freiwilligen Feuerwehr im Einsatz.

Damit dürfte eine ursprünglich ins Auge gefasste Umnutzung des allerdings stark berggeschädigten Gebäudes nun endgültig entfallen.

Über die Brandursache und die Höhe des entstandenen Sachschadens gibt es noch keine Mitteilungen.

Lesen Sie jetzt