Zwei Einsätze

Feuerwehr wegen Stromausfalls im Einsatz – Gute Reaktion auf Gasgeruch

Zu zwei Einsätzen rückte die Feuerwehr am Mittwochabend aus: Einmal hatte die Alarmierung auch mit dem Stromausfall zu tun, der rund 5000 Einwohner direkt betraf.
Alarm an der Bahnhofstraße: Die Feuerwehr rückte aus, weil durch den Stromausfall ein Brandmelder ausgelöst hatte. © Feuerwehr

Dass Stromausfälle auch die Feuerwehr beschäftigen, ist eigentlich nicht der Standard. Am Mittwochabend (13.10.) in Castrop-Rauxel war das aber der Fall.

Wegen des Stromausfalls an der Bahnhofstraße löste nämlich die Alarmierungsanlage eines Hauses aus. Die Feuerwehr eilte zur Vorsicht hin und quittierte den Alarm, ohne dass es überhaupt ein Feuer gegeben hatte. „Der Hauseigentümer wurde mit der Wartung beauftragt“, meldete die Feuerwehr um 21.40 Uhr nach Abschluss des Einsatzes, zu dem auch die Drehleiter ausgerückt war.

Gasgeruch in Stahlhaus-Siedlung

Zuvor war für die Feuerwehr schon die Stahlhäuser-Siedlung von Habinghorst das Ziel: Am Tweböhmer meldeten Bewohner um 16.58 Uhr Gasgeruch im Bereich einer Gastherme. Sie öffneten Fenster und Türen und verließen direkt das Gebäude. „Geistesgegenwärtig“, lobt die Feuerwehr in einer Mitteilung.

In dieser Siedlung in Habinghorst nahmen Bewohner eines Hauses Gasgeruch wahr. Sie reagierten richtig, wie die Feuerwehr betonte.
In dieser Siedlung in Habinghorst nahmen Bewohner eines Hauses Gasgeruch wahr. Sie reagierten richtig, wie die Feuerwehr betonte. © Feuerwehr © Feuerwehr

„Bei Eintreffen wurde die Gastherme außer Betrieb genommen und der Gashaupthahn abgeschiebert“, teilt die Feuerwehr weiter mit. Das Gebäude wurde überprüft. Anschließend beauftragten die Kräfte die Bewohner, ihre Therme fachmännisch überprüfen zu lassen.